Die Landstraße 3008 ist nicht nur die schnellste Verbindung von Gronau nach Massenheim, sondern bindet auch den Quellenpark (oben links) an Bad Vilbel an. Die Landschaftsbrücke, die Radfahrer und Fußgänger über die Straße führen soll, ist weiterhin gesperrt. Sollte die L 3008 einen begleitenden Radweg bekommen, wollen die Stadtverordneten sicherstellen, dass die Straße keine Spur verliert.
+
Die Landstraße 3008 ist nicht nur die schnellste Verbindung von Gronau nach Massenheim, sondern bindet auch den Quellenpark (oben links) an Bad Vilbel an. Die Landschaftsbrücke, die Radfahrer und Fußgänger über die Straße führen soll, ist weiterhin gesperrt. Sollte die L 3008 einen begleitenden Radweg bekommen, wollen die Stadtverordneten sicherstellen, dass die Straße keine Spur verliert.

Radweg

Bad Vilbel: Kommt der Radweg an der L3008?

  • vonPatrick Eickhoff
    schließen

Die Bad Vilbeler Stadtverordneten haben sich in ihrer jüngsten Sitzung mit Radwegen beschäftigt. Die Hoffnung für einen Weg in Richtung Massenheim ruht auf der Verkehrsbehörde Hessen Mobil.

Zu viel Matsch und zu viel Gefahr für Verkehrsteilnehmer: Es war Anfang März, als die Stadt Bad Vilbel nach Beschwerden von Anwohnern und einer weiteren Ortsbegehung die Landschaftsbrücke zwischen Dortelweil und dem Schulzentrum an der Saalburgstraße sperrte. »Der Umweg über die Friedberger Straße, der damals ausgeschildert wurde, ist mit viel Verkehr verbunden«, sagte Lucia André (SPD) in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung. Die Eltern seien nicht alle damit einverstanden gewesen.

»Wir wollen, dass Radwege genauso wie Straßen betrachtet werden«, fuhr sie fort. Deshalb solle der Magistrat beauftragt werden, künftig Sorge zu tragen, dass die Straßenverkehrsbehörde für gesperrte Straßen, die als Radwege genutzt werden, optimale Umleitungen erarbeitet. Diese sollen dann entsprechend beschildert werden.

Radweg Bad Vilbel: Koalition lehnt SPD-Antrag ab

Kritik am Antrag der Sozialdemokraten äußerte Erster Stadtrat Sebastian Wysocki (CDU). »Der Radweg-Umbau erfolgt immer mit entsprechender Beschilderung. Gleiches gilt auch bei Straßen.« Er verstehe den Antrag nicht. »Auch bei der Sperrung der Landschaftsbrücke haben wir die Schulen informiert.« Für die Beschilderung sei eine Firma verantwortlich gewesen, aber auch das sei ausreichend erledigt worden. »Auf bad-vilbel-baut.de gibt es außerdem eine Übersicht samt weiterer Informationen rund ums Thema Baustellen. Klar ist, dass wir den Radverkehr genauso ernst nehmen wie den Autoverkehr.«

Nach diesem Vortrag des Ersten Stadtrats war zu erwarten, wie das Ergebnis ausfallen würde. Die schwarz-gelbe Koalition stimmte dagegen. Der Antrag wurde abgelehnt.

Radweg Bad Vilbel: Rechtzeitig Bedarf anmelden

Doch das sollte es an diesem Abend noch nicht gewesen sein mit der Radverkehrsthematik. Nächstes Thema: Fußgänger- und Radwege entlang der L 3008. »Immer mehr Menschen sind in diesen Zeiten mit dem Rad unterwegs«, sagte Clemens Breest von den Grünen. In der Stadt sei für den Radverkehr einiges getan worden. »Dass mehr Menschen mit dem Rad auf den Straßen unterwegs sind, liegt aber vermutlich auch daran, dass momentan generell weniger Autoverkehr zu verzeichnen ist«, sagte Breest.

Die Grünen stellten deshalb den Antrag, den Magistrat damit zu beauftragen, gegenüber dem Land Hessen als Straßenbaulastträger und Hessen Mobil als zuständige Landesbehörde rechtzeitig auf den Bedarf von Fuß- und Radwegen entlang der L 3008 zwischen der Kreuzung Büdinger Straße/Friedberger Straße über Massenheim nach Nieder-Erlenbach hinzuweisen. Denn eine Radverbindung fehlt dort nach wie vor. Da sich der Streckenabschnitt außerhalb Bad Vilbels befindet, liegt die Zuständigkeit für Planung, Finanzierung und Bau der begleitenden Maßnahmen beim Land.

Radweg Bad Vilbel: L3008 soll keine Spur verlieren

Breest ging auf die Auslastung des Straßenverkehrs in diesem Abschnitt ein. »Rad- und Fußwege könnten zu einer Entlastung führen. Der Bedarf besteht.« Ziel sei es, in der diesjährigen Dringlichkeitsbewertung von Radwegen entlang von Landesstraßen berücksichtigt und mit ins Landestraßenbauprogramm aufgenommen zu werden. »Ob das klappt, wissen wir nicht. Aber wir kommen in den Genuss, es probieren zu können«, sagte Breest.

Oliver Junker (CDU) betonte, dass seine Fraktion den Antrag grundsätzlich begrüße, »auch wenn ich persönlich Zweifel daran habe, dass wir in das Programm aufgenommen werden«. Allerdings sei ein Aspekt von besonderer Bedeutung. »Es darf keine Fahrspur der L 3008 wegfallen.« Das sei nicht aufzufangen. Deshalb müsse man den Antrag so ergänzen, dass die Leistunsgfähigkeit der Landesstraße ohne das Wegfallen einer Fahrspur erhalten bleibe.

Radweg Bad Vilbel: Keine weiteren Kosten für die Stadt

Erster Stadtrat Sebastian Wysocki sagte: »Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.« Hessen Mobil auf die Dringlichkeit einer Radverbindung in Richtung Westen hinzuweisen, stelle keine weiteren Kosten für die Stadt dar. Im eigenen Radverkehrskonzept habe man bereits einzelne Ideen erarbeitet, wie den straßenbegleitenden Radweg an der B 521 bei Gronau. »Wichtig ist nur, dass deutlich wird, dass die Leistungsfähigkeit der L 3008 erhalten bleibt.«

Dafür zeigten auch die Antragsteller der Grünen Verständnis. »Wir werden der Ergänzung zustimmen«, sagte Breest abschließend. Alle Abgeordneten stimmten dem Antrag zu.

Unter www.bad-vilbel-baut.de informiert die Stadt über die Baustellen, ihre Umleitungen sowie den Gleisausbau der S-Bahn. Auf einer interaktiven Karte lassen sich die Baustellen anklicken. In einem separaten Fenster wird erklärt, um welche Maßnahme es sich handelt und wie lange die Baustelle bestehen bleibt. Gemeinsam mit dem Stadtmarketing bietet die Stadt auch Baustellenbegehungen an. Dabei können sich Bürger über den Baufortschritt einzelner Projekte informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare