BV_TeamumNeumeier_060821_4c_1
+
Pfarrer Klaus Neumeier, Eva Lenk (Mitte) und Ruth Homann sind sicher, dass Gemeindearbeit und Kita-Arbeit einander befruchten.

Christuskirche Bad Vilbel

Kitas der Christuskirche: An Bewerberinnen mangelt es nicht

  • VonNiklas Mag
    schließen

Die Christuskirchengemeinde in Bad Vilbel betreibt mittlerweile zwei große Kitas. Das geschieht in eigener Trägerschaft und sogar ohne größere Personalprobleme. Für die Teams der beiden Kitas und Pfarrer Klaus Neumeier ist klar, was das Erfolgsgeheimnis ist.

Fünf von sechs Gruppen sind mittlerweile in der Kita »Dreiklang« im Quellenpark eröffnet. Schneller als gedacht, denn die Christuskirchengemeinde Bad Vilbel als Träger konnte überraschend schnell Mitarbeiter für die Kita mit musikalischem Schwerpunkt gewinnen. Dass eine Gemeinde die Trägerschaft für zwei Kitas innehat, ohne dabei zu einer gemeindeübergreifenden Trägerschaft zu gehören, ist etwas Besonderes, weiß Pfarrer Klaus Neumeier: »Wir sehen das auch bei der Kontinuität im Team. Die meisten bleiben über sehr viele Jahre«, sagt er.

Seit fast genau 20 Jahren leitet Ruth Homann die Kita »Arche Noah« in der Kernstadt und hat beobachtet, dass die Kita bei Eltern im Erstgespräch aus verschiedenen Gründen gut ankommt: »Unser Gebäude ist nicht gerade nagelneu, aber die Eltern erklären mir immer, es würde eine Atmosphäre entwickeln. Ich nehme mir generell viel Zeit für Familien, die die Kita zum ersten Mal sehen und erzähle dann auch gleich immer von der Gemeindearbeit, der tollen Jugendarbeit und den vielen Events, die die Christuskirche vorweisen kann.« Das Willkommensgefühl und der Kontext der Gemeindearbeit sei für viele Eltern ein wichtiger Entscheidungsgrund, glaubt sie. Auch die Kinder sollen die Gemeinde erleben: »Wir gehen mit ihnen in die Kirche und regelmäßig kommt Klaus Neumeier vorbei. Die Kinder wissen dann, dass dieser Besuch etwas besonderes ist und freuen sich.« Einmal seien eher schwierige theologische Fragen unter den Kindern diskutiert worden. »Dann habe ich vorgeschlagen, Klaus zum Mittagessen einzuladen. Die Kinder haben den Tisch gedeckt, waren mit ihren Fragen vorbereitet und konnten sich in Ruhe mit ihm unterhalten.«

Der Träger ist immer ansprechbar

Auch in Teambesprechungen sei Klaus Neumeier immer mit dabei, immer ansprechbar und ohnehin meist nur wenige Meter vom Kita-Gelände entfernt. »Ich denke, das gefällt auch den Mitarbeitern. Die Wege sind kurz, der Träger, in diesem Fall in Person des Pfarrers, sitzt immer mit am Tisch und ist ansprechbar. Die Christuskirchengemeinde ist ein Träger, der trägt, sage ich immer«, so Homann.

Nicht umsonst feiere sie im Oktober ihr 20-jähriges Dienstjubiläum in der Arche Noah. Doch stand die Gemeinde im vergagnenen Jahr vor der großen Aufgabe, das Team für die neue Kita Dreiklang komplett aus dem Nichts aufzubauen. In Zeiten von massivem Fachkräftemangel hat das aber erstaunlich gut und in kurzer Zeit funktioniert, erzählt Neumeier: »Was bei den Bewerbungsgesprächen definitiv herauszuhören war, war, dass unsere Gemeindeträgerschaft für die Bewerber ein wichtiger Aspekt ist.« Viele hätten sich deshalb bei der Gemeinde beworben und sich schließlich für die Arbeit in Bad Vilbel entschieden.

Gesteuert wird die Kita unter anderem von einem Ausschuss, der eine moderne Version des Elternbeirates darstellt. Eva Lenk ist Mutter eines Kita-Kindes und stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses: »Neben Eltern sitzen Elternvertreter, Teammitglieder, Vertreter von Stadt und Träger in dem Ausschuss. Ein Konzept, das bei vielen Eltern gut ankommt«, schildert sie.

»Ich weiß, dass sich viele Eltern wegen christlicher Werte für die evangelische Kita entschieden haben, selbst wenn der Glaube an sich gar nicht so groß ist.«

Dass Werte wie Nächstenliebe vermittelt werden, sei vielen Eltern sehr wichtig. Andere wiederum, so auch Lenke selbst, kennen die Christuskirchengemeinde aus der eigenen Kindheit und dem Leben in Bad Vilbel.

Auch wenn die Kitas der Christuskirche nicht in Personalnot sind, kann es dennoch dazu kommen, dass kurzfristig Personal gesuchtr wird. Wie jetzt. Denn in der Kita »Arche Noah« sind aktuell zwei pädagogische Vollzeitstellen neu zu besetzen. Die Christuskirchengemeinde ist unter 06101/85355 oder info@ckbv.de zu erreichen. Infos zu den Kitas und offenen Stellen sind unter www.ckbv.de/kita zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare