1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Bad Vilbel

Kein bisschen müde

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

Im Jahre 1987 begründete sich eine Partnerschaft, die noch heute gepflegt wird und lebendiger denn je ist: die Städtepartnerschaft zwischen Bad Vilbel und Glossop. 30 Jahre nach der offiziellen Verschwisterung besuchte eine Delegation aus der Quellen- und Festspielstadt, angeführt von Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr, die englische Partnerstadt und kam nicht mit leeren Händen zurück.

Im Jahre 1987 begründete sich eine Partnerschaft, die noch heute gepflegt wird und lebendiger denn je ist: die Städtepartnerschaft zwischen Bad Vilbel und Glossop. 30 Jahre nach der offiziellen Verschwisterung besuchte eine Delegation aus der Quellen- und Festspielstadt, angeführt von Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr, die englische Partnerstadt und kam nicht mit leeren Händen zurück.

Gemeinsam mit dem Partnerschaftsverein Glossop reiste Bürgermeister Stöhr in den High-Peak-District zwischen Manchester und Sheffield, um die offiziellen Feierlichkeiten zum runden Jubiläum der Partnerschaft zu begehen. Empfangen wurde die Bad Vilbeler Delegation von der twinning association Glossop und dem Bürgermeister der englischen Stadt.

»Gerade in der heutigen Zeit sind Partnerschaften zwischen Städten verschiedener Länder wichtiger denn je. Wir freuen uns, dass unsere gute und freundschaftliche Partnerschaft seit nunmehr 30 Jahren besteht«, sagte Stöhr am Rande der Feierlichkeiten, bei der er einem englischen Amtskollegen ein Bild der Alten Mühle überreichte. »Das Bild entstammt aus den Reihen der Bad Vilbeler Kunstschule. Die Alte Mühle als Begegnungsort und Ort der Kultur soll dabei symbolisch für die vielen Begegnungen zwischen Glossop und Bad Vilbel stehen«, drückte er bei der Übergabe des Gemäldes aus.

Auch für die Bad Vilbeler Delegation gab es ein Präsent, das fortan einen Ehrenplatz im Rathaus erhalten soll. Aus Glossop nahmen die Quellenstädter eine Vase aus Kristallglas mit. »Wir bedanken uns sehr für dieses Geschenk, für das wir sicher einen schönen Platz im Rathaus finden werden und freuen uns auf viele weitere Begegnungen mit den Bürgerinnen und Bürgern unserer Partnerstadt«, sagte Stöhr abschließend.

Die nächste Fahrt von Bad Vilbelern nach Glossop steht indes bereits an. Das Massenheimer Blasorchester wird demnächst nach England aufbrechen und ein Konzert geben.

Auch interessant

Kommentare