Zwei Personen stehen hinter dem Tresen eines Cafés. Es handelt sich um Cornelia Neumann und Carsten Witteck, die im Sommer das Baristro in der Frankfurter Straße 110 in Bad Vilbel eröffnet haben. Ihr Blick strahlt Positivität und Herzlichkeit aus.
+
Cornelia Neumann und Carsten Witteck haben im Sommer das Baristro in der Frankfurter Straße eröffnet.

Zwei neue Cafes haben eröffnet

Bad Vilbel: Zwei neue Cafés eröffnet - Kaffee nur zum Mitnehmen

  • vonRedaktion
    schließen

Im Sommer eröffneten gleich zwei neue Cafés in der Frankfurter Straße in Bad Vilbel. Corona zum Trotz. Zwei Paare wollen sich vom Virus ihren Traum vom eigenen Café in Bad Vilbel nicht zunichte machen lassen.

Bad Vilbel - Gestresst wirken Carsten Witteck und Cornelia Neumann nicht. Das Paar hat Anfang August das Baristro eröffnet: »Wir waren vorher nicht als Gastronomen tätig. Ich habe zwar mal Hotelfachmann gelernt, aber das ist lange her«, beschreibt Witteck. »Als der erste Lockdown kam, entschied ich mich, meinen Job bei einer großen Firma aufzugeben. Ich habe die Webseite für das Café erstellt und erstmal nur Frankfurter Straße angegeben, weil ich wusste, dass ich unbedingt hierher möchte.« Hausnummer 110 ist es dann geworden.

Kaffeekultur im Café Baristro: Bohnen aus Nieder-Eschbach

»Mir war bewusst, dass ein neuer Lockdown kommen kann, aber ich wusste auch, dass die Leute sich nach Cafés und Gastronomie sehnen«, beschreibt der Café-Betreiber. Speziellen Kaffee einer Rösterei aus Nieder-Eschbach bietet das Baristro in Bad Vilbel an.

»Den gibt es nur hier. Hinzu kommen Kuchen, belegte Brote, Salate und Samstags Frühstück von 9 Uhr bis 15 Uhr. »Das möchten wir in Zukunft auf die anderen Wochentage ausdehnen«, verrät Carsten Witteck. Gedeckte und moderne Farben haben Witteck und Neumann für das Baristro ausgesucht.

Auf Familien eingestellt: Kinder-Spielecke und Wickeltisch im Baristro

Sogar eine Spielecke für Kinder wurde von der gemeinsamen sechsjährigen Tochter eingerichtet und es gibt einen Wickeltisch für Familien. »Das wurde auch alles super angenommen. Leider konnten wir bisher keine Außengastronomie bieten, aber sobald der Mindestabstand wieder wegfällt, stellen wir Bänke raus auf die Frankfurter Straße«, freut sich Witteck.

Mit Kaffee- und Kuchenverkauf mühe sich das Baristro nun durch den Lockdown, so der Inhaber. Sobald die Gastronomie in Deutschland wieder öffnen darf, werde auch das Baristro endlich wieder in den normalen Betrieb starten. »Ich schaue keineswegs traurig in die Zukunft«, so Carsten Witteck. Wenn auch momentan niemand im Baristro Platz nehmen kann, den besonderen Kaffee gibt es selbstverständlich zum Mitnehmen.

Café Breluba: Keine Tasse gleicht der anderen

Fast zeitgleich mit dem Baristro ist das Café Breluba in der Frankfurter Straße 69 gestartet. Nertil Dulah und Kaltrina Shabanaj sind mit ihrem Betrieb gegenüber dem Niddaplatz eingezogen. »Wir haben den Mietvertrag unterschrieben zwei Tage vor dem ersten Lockdown«, erinnert sich Shabanaj. Ihr Verlobter Nertil ist Koch und hat seinen Job in einem italienischen Restaurant für den Traum vom eigenen Café in Bad Vilbel aufgegeben.

Kaltrina Shabanaj nutzt neben ihrem Bürojob jede freie Minute für den gemeinsamen Betrieb. »Wir haben den ersten Lockdown damit verbracht, unserer Fantasie freien Lauf zu lassen«, sagt sie und zeigt in den stilvollen Innenraum des zweistöckigen Cafés.

Nertil Dulah und Kaltrina Shabanaj können es kaum erwarten, das Breluba endlich wieder für Gäste öffnen zu können.

Kreativ ausgetobt: Café Breluba mit farbenfroher Innengestaltung

»Das haben alles wir gemacht. Tassen, Möbel und Einrichtung stammen aus den unterschiedlichsten Quellen. Dabei sind Geschenke und Fundstücke, keine Espresso-Tasse gleicht der anderen.« Das Konzept des Cafés sei von den Vilbelern hervorragend angenommen worden. »Wir hatten schon viele Gäste, die mittlerweile Freunde geworden sind«, berichtet das Paar. In Bad Vilbel halten zudem alle Gastronomen zusammen, das hat die beiden besonders beeindruckt. »Wir bieten Frühstück, eine stetig wechselnde und saisonale Speisekarte und es ist uns ganz wichtig, dass unsere Gäste uns kennen.«

Lesungen, Ausstellungen des Kunstvereins oder Konzerte der Musikschule sollen künftig das Konzept abrunden, abends öffnet die Cocktailbar. »Wir hoffen, dass wir den November jetzt gut schaffen. Wir bieten Essen zum Mitnehmen an und freuen uns, wenn wir endlich wieder eröffnen können.«

Sozial engagiert: Im Café Breluba wird jeder satt

Trotz der schwierigen Geschäftslage bietet das Breluba in Bad Vilbel Menschen, die sich derzeit kein Mittagessen leisten können, eine warme Mahlzeit an.

»Ich kann immer noch etwas mehr kochen. Wer sich eine warme Mahlzeit nicht leisten kann, muss einfach nur sagen, er ist eingeladen«, so Nertil Dulah.

Das Breluba ist in der Frankfurter Straße 69, direkt hinter dem Bäcker Eifler, zu finden, Telefonnummer 06101/8133326, Homepage www.breluba.de.

Das Baristro befindet sich in der Frankfurter Straße 110, Telefonnummer 06101/5959599, Homepage www.thebaristro.de.

Beide neu eröffneten Cafés freuen sich über jeden Kunden während und vor allem auch nach dem Lockdown. Alle Vilbeler Cafés und Restaurants wurden vom Stadtmarketing Bad Vilbel übersichtlich unter www.stadtmarketing-badvilbel.de/gastronomen-online/ zusammengefasst. In der Übersicht ist schnell zu sehen, welcher Betrieb liefert oder Abholungen anbietet. nma

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare