kgg_JugendhausHeilsberg__4c_1
+
Noch stehen sie auf freiem Felde. Bald schon werden Erster Stadtrat Sebastian Wysocki (l.) und Sozialdezernent Jörg-Uwe Hahn die Realisierung des Plans erleben, den sie in der Hand halten.

Im Mai können Bagger rollen

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Noch blickt man über die Dirtbike-Bahn hinweg klar nach Frankfurt oder bis in den Taunus. Schon bald sollen dort aber die Blicke auf das Jugendhaus Heilsberg gerichtet werden. Nun ist ein Zeitplan entwickelt worden, der angibt, wann mit dem Bau begonnen werden soll, teilt die Stadt Bad Vilbel mit.

Hochbau soll im Sommer starten

Mitte Mai sollen die Bagger anrücken und auf der Fläche an der Dirtbike-Bahn Stahlbeton- und Erdbauarbeiten ausführen. Diese werden benötigt, um die Stützwand zum Lärmschutzwall und die Lärmschutzwand herzustellen sowie die Bodenplatte inklusive der Verrohrung zu installieren.

»Wir haben nun die Ausschreibung veröffentlicht, damit beginnt die Maßnahme nun auch ganz offiziell. Wenn alles planmäßig verläuft, möchten wir Mitte Mai mit den Arbeiten beginnen«, erklärt Erster Stadtrat Sebastian Wysocki.

Den genannten Arbeiten würde sich danach der Hochbau anschließen. Dieser soll im Sommer beginnen.

Für Sozialdezernent Jörg-Uwe Hahn geht mit der Ausschreibung und dem dann folgenden Baubeginn ein langer Prozess zu Ende, der in einem erfolgreichen Konzept mündete. »Es ist ungemein wichtig, für den Heilsberg im Speziellen, aber auch für ganz Bad Vilbel im Allgemeinen, dass das Jugendhaus hier nun bald entsteht. Wir werden den Kindern und Jugendlichen ein großartiges Angebot machen können, das räumlich sehr gut passt und dessen Räumlichkeiten dann auch konzeptionell mit Leben gefüllt werden«, freut sich Hahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare