Dieses Bild hat vor allem im Sommer den Dortelweiler Grünen nicht gefallen. Ab jetzt sichert ein Poller, dass Autofahrer nicht mehr die Zufahrt über die Königsberger Straße nutzen können. 	FOTO: PRIVAT
+
Dieses Bild hat vor allem im Sommer den Dortelweiler Grünen nicht gefallen. Ab jetzt sichert ein Poller, dass Autofahrer nicht mehr die Zufahrt über die Königsberger Straße nutzen können. FOTO: PRIVAT

Grünanlage ist nun vor Autos geschützt

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Die Grünanlage entlang der Nidda am Kies in Dortelweil ist für viele ein gern aufgesuchter Ort der Ruhe und Entspannung. Jedoch befuhren zuletzt immer mehr Autos diesen Bereich und wurden mitten zwischen den Bäumen geparkt. »Auffällig viele auswärtige Besucher fuhren mit ihren Autos bis an die Nidda und picknickten dort. Die schweren Fahrzeuge beschädigen Bäume wie Grünflächen und gefährden zudem Fuß- und Radverkehr. Deshalb haben wir angeregt, die Zufahrt über die Königsberger Straße mit einem Poller zu blockieren«, berichtet Clemens Breest, Ortsbeiratsmitglied in Dortelweil.

Sein Kollege Thomas Stoß ergänzt: »Dankenswerterweise ist der Ortsvorsteher Herbert Anders in der Sache sehr schnell aktiv geworden. Er hat sowohl mit dem Gartenbauverein gesprochen als auch mit der Stadt. So konnte binnen kürzester Zeit für die Anlieger eine Regelung gefunden werden und ein Poller versperrt jetzt die Zufahrt.«

Gartenbesitzer haben Schlüssel

Offensichtlich habe der Lockdown in der Corona-Pandemie immer mehr Menschen an die frische Luft unter die verbliebenen Bäume an der Nidda in Dortelweil gelockt. Hinzukomme der durchgehend von Bad Vilbel bis Gronau ausgebaute Fuß- und Radweg, der viele Fußgänger und Radverkehr anziehe. Daher sei es notwendig geworden, den Missbrauch des Weges durch Autoverkehr zu unterbinden, teilen die Dortelweiler Grünen mit.

Die Gartenbesitzer verfügen über einen Schlüssel für den Poller, sodass sie im Bedarfsfall noch ihre Gärten zu Transportzwecken mit dem eigenen Fahrzeug erreichen können.

Die Anwohner hätten in der Vergangenheit zudem befürchten müssen, dass die Königsberger Straße ausgebaut und eine Straße durch die Grünanlage zum Sportplatz gebaut werden sollte. Die Grünen im Ortsbeirat hätten sich aber sowohl gegen die Straßenbaupläne am Kies eingesetzt als auch den verbotswidrigen Autoverkehr. »Unser Anliegen ist es, diese Anlage als ein Bereich der Ruhe und Erholung zu schützen«, erklärt Stoß.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare