"Große Aufgaben"

  • vonRedaktion
    schließen

Der Ortsverein der SPD will Ideen entwickeln, wie er die John-F.-Kennedy-Schule (JFK) in deren Zusammenarbeit mit lokalen Vereinen und Institutionen unterstützen kann. Das teilten die Sozialdemokraten jüngst in einem Bericht zu ihrem Besuch an der Bad Vilbeler Haupt- und Realschule mit. Dort hatten die Genossen um den Vilbeler SPD-Vorsitzenden Horst Seissinger gut zwei Stunden mit Schulleiter Markus Maienschein über alltägliche Herausforderungen und Aufgaben an der Schule gesprochen.

Der Ortsverein der SPD will Ideen entwickeln, wie er die John-F.-Kennedy-Schule (JFK) in deren Zusammenarbeit mit lokalen Vereinen und Institutionen unterstützen kann. Das teilten die Sozialdemokraten jüngst in einem Bericht zu ihrem Besuch an der Bad Vilbeler Haupt- und Realschule mit. Dort hatten die Genossen um den Vilbeler SPD-Vorsitzenden Horst Seissinger gut zwei Stunden mit Schulleiter Markus Maienschein über alltägliche Herausforderungen und Aufgaben an der Schule gesprochen.

Themenschwerpunkte waren dabei die Inklusion von Kindern mit Lern-Hindernissen, die Integration von Schülern ohne Deutschkenntnisse – vor allem von Geflüchteten – und der Übergang von der JFK ins Berufsleben. Eine Botschaft gab Maienschein den Kommunalpolitikern mit auf den Weg: Gemessen an den großen Aufgaben, müssten die Schulträger bei Kreis und Land dringend weitere Stellen schaffen, damit Kinder und Jugendliche mit besonderen Lernschwierigkeiten noch besser unterstützt werden könnten – seien es Schüler mit körperlichen und geistigen Einschränkungen oder Schüler mit emotionalen oder sozialen Auffälligkeiten. Am Ende des Gesprächs äußerten die Mitglieder der SPD-Fraktion laut Mitteilung Respekt und Anerkennung vor den Leistungen des Schulkollegiums. Demnach wollen die Sozialdemokraten mit der Schulleitung der JFK in Kontakt und im Austausch bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare