1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Bad Vilbel

Gesangverein »Liederzweig« sucht Sänger

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bad Vilbel (aho). Erika Arnold, Vorsitzende des Gesangvereins »Liederzweig« Dortelweil wurde in der Jahreshauptversammlung in ihrem Amt bestätigt. Sie steht dem Verein damit weitere zwei Jahre vor. »Im vergangenen Geschäftsjahr konnten wir uns in Dortelweil weiter etablieren«, freute sich die Vorsitzende in ihrem Rechenschaftsbericht.

Bad Vilbel (aho). Erika Arnold, Vorsitzende des Gesangvereins »Liederzweig« Dortelweil wurde in der Jahreshauptversammlung in ihrem Amt bestätigt. Sie steht dem Verein damit weitere zwei Jahre vor. »Im vergangenen Geschäftsjahr konnten wir uns in Dortelweil weiter etablieren«, freute sich die Vorsitzende in ihrem Rechenschaftsbericht.

So könne man das Herbstkonzert, zu dem befreundete Chöre eingeladen waren, als vollen Erfolg verbuchen, so Arnold. »Hier hält uns das Dortelweiler Publikum die Treue.« Leider sei eine Veranstaltung in Eschborn ausgefallen, sodass - »abgesehen von unseren privaten Auftritten zu runden Geburtstagen« - nur noch ein öffentlicher Auftritt in Rendel geblieben sei, wie die Vorsitzende bedauerte. Zudem habe der Liederzweig im April sein traditionelles »offenes Singen« durchgeführt und einige Feste unterstützt.

»Wie sehr wir mit Dortelweil verbunden sind, haben wir durch unsere Mitarbeit bei der Kerb, dem Volkstrauertag, dem Weihnachtsmarkt und unsere Mitwirkung in der Kirche am 1. Weihnachtsfeiertag gezeigt«, resümierte die »Liederzweig«-Chefin.

Nachdem Kassiererin Helga Herbst wie auch die Kassenprüfer festgestellt hatten, dass der Gesangverein »finanziell auf gesunden Füßen« stehe und die Mitglieder den Vorstand entlastet hatten, wurde bei den Vorstandswahlen Kontinuität großgeschrieben. Mit jeweils einer Enthaltung wiedergewählt wurden die Vorsitzende Erika Arnold, Kassiererin Helga Herbst und Beisitzerin Gudrun Diener. Einstimmig wiedergewählt wurde die 2. Vorsitzende Erika Steinmetz. Die bisherige Schriftführerin Hede Steckel und der bisherige Notenwart Andreas Wenisch kündigten jedoch an, ihre Ämter nicht weiterführen zu wollen. So wurde in krankheitsbedingter Abwesenheit Ursula Braun einstimmig zur neuen Schriftführerin gewählt. Allerdings fand sich für den Posten des Notenwarts an diesem Abend niemand. So beschlossen die Mitglieder, einen möglichen späteren Amtsträger zunächst durch den Vorstand kommissarisch zu berufen.

Für dieses Jahr sind wieder einige Veranstaltungen und Auftritte geplant. Zudem beschloss die Mitgliederversammlung, erstmals zu einem Stimmbildungs-Wochenende wegzufahren. Dies habe in anderen Chören bereits gute Ergebnisse gebracht, erklärten verschiedene Mitglieder und Chorleiterin Carina Konz. »Ich bin erstaunt, wie oft wir in Aktion sein werden, und ich freue mich darauf«, so die Vorsitzende beim Blick auf die diesjährige Agenda ihres Chores. Arnold schaute allerdings schon weiter - auf das Jahr 2012. Dann werde der »Liederzweig« 150 Jahre alt, und die entsprechende Feier müsse bald schon vorbereitet werden.

15 Frauen und acht Männer singen zurzeit im gemischten Chor. »Es könnten gern mehr sein«, fand nicht nur die Vorsitzende, »wir brauchen mehr Männerstimmen.« Auch mehr passive Mitglieder, die die Aktivitäten des Chores förderten, wären im Sinne des Vereins.

Auch interessant

Kommentare