Parlament und Ausschüsse tagen

Es geht um Parkplätze und Feuerwehr

  • Holger Pegelow
    VonHolger Pegelow
    schließen

Die Stellplatzsatzung und der Feuerwehr-Bedarfsplan dürfte für Diskussionsstoff bei der nächsten Sitzungsrunde der Stadtverordneten sorgen. Die Stellplatzsatzung regelt, wie viele Parkplätze Bauherren für bestimmte Bauten, etwa Wohnungen oder Geschäfte, nachweisen müssen. Da ist angesichts der bevorstehenden neuen Baugebiete, etwa am Bahnhof mit geplanten 1000 Wohneinheiten, für Diskussionen gesorgt.

Die Stellplatzsatzung und der Feuerwehr-Bedarfsplan dürfte für Diskussionsstoff bei der nächsten Sitzungsrunde der Stadtverordneten sorgen. Die Stellplatzsatzung regelt, wie viele Parkplätze Bauherren für bestimmte Bauten, etwa Wohnungen oder Geschäfte, nachweisen müssen. Da ist angesichts der bevorstehenden neuen Baugebiete, etwa am Bahnhof mit geplanten 1000 Wohneinheiten, für Diskussionen gesorgt.

Spannend wird es auch beim Feuerwehr-Bedarfsplan. Hier wird die personelle und sachliche Ausstattung der Vilbeler Feuerwehren unter die Lupe genommen und eine Projektion in die Zukunft versucht. Die Erstellung des umfangreichen Werkes war von den Fraktionen in der Vergangenheit mehrfach angemahnt worden und bereits Gegenstand von Disput im Parlament.

Den Auftakt macht der Planungs-, Bau- und Umweltausschuss am Dienstag, 9. Mai, um 19 Uhr im Sitzungssaal im ersten Obergeschoss des Rathauses. Am Donnerstag, 11. Mai, tagt dann um 19 Uhr am selben Ort der Haupt- und Finanzausschuss.

Die Stadtverordneten treten am Dienstag, 16. Mai, um 18 Uhr im Kulturforum zusammen. Hier geht es außer um die genannten Punkte auch um nicht näher bezeichnete Grundstücksangelegenheiten, Ladestationen für E-Autos, die Beschilderung der Ausfahrten des Rewe-Marktes, bezahlbares Wohnen in Bad Vilbel und die Mitgliedschaft der Stadt in der Europa Union.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare