gaed_JFKFlowmarkttotale_2_4c_1
+
Blick über das »Flowmarkt«-Gelände. Die zweite Auflage ist bereits in Planung.

»Flowmarkt« ein Erfolg

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Der kleine Blondschopf strahlt. Gerade hat er für nur drei Euro an einem Stand Star-Wars-Lego-Figuren erworben. Ein Schnäppchen! So wie er waren auf dem ersten Flohmarkt der John-F.-Kennedy-Schule am vergangenen Sonntagmittag viele Besucher unterwegs, schauten sich das Angebot der fast 60 Verkaufsstände an, stöberten in Kisten und feilschten mit den Anbietern.

Das schreibt die Schule in einem Bericht.

Anbieter seien nicht nur Eltern und Schüler der Schule, sondern darüber hinaus viele Verkäuferinnen und Verkäufer aus Bad Vilbel und sogar aus Frankfurt. »Das lag wohl am Werbespot, den die JFK extra für das Bad Vilbeler Open-Air-Kino produziert hat und der dort vier Wochen lang vor jeder Vorstellung zu sehen war«, vermutet man seitens der Schule. Der Flohmarkt auf dem Schulhof der JFK-Schule heißt eigentlich »Flowmarkt«, weil die Schule seit Jahren so einen guten »Flow« habe. »Damit ist die Stimmung an unserer Schule gemeint«, sagt die stellvertretende Schulleiterin Luzie Betz dazu. Das Flow- markt-Team rund um Lehrer René Di Rienzo hatte den Markt organisiert. Die Tische und Stühle der Mensa, die vom Team gestellt wurden, dienten den Anbietern als Verkaufsstände, auf denen sich Kleidung, Bücher, Brettspiele und vieles mehr stapelte.

Kenni gestaltet mit Henni Nachtsheim

Als kleines Highlight, ließ sich sogar das neue Schulmaskottchen »Kenni« mit Schülerinnen und Schülern fotografieren. Der Förderverein der Schule hatte die exklusiv für die Kennedy-Schule angefertigte Puppe finanziert. Sie wurde in Zusammenarbeit mit dem Comedian Henni Nachtsheim gestaltet und hat eine frappierende Ähnlichkeit mit dem hessischen Künstler. Radio JFK sorgte für Musik und die Kiosk-AG kümmerte sich um das leibliche Wohl der Gäste

Der nächste JFK-Flowmarkt soll im Frühjahr 2022 stattfinden. »Wir arbeiten bereits daran, noch mehr Werbung für noch mehr Besucher zu machen«, sagt René Di Rienzo.

Organisator René Di Rienzo mit dem Schulmaskottchen »Kenni«.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare