Festgefrorenem Biomüll vorbeugen

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Die Temperaturen dieser Tage und insbesondere der Nächte sind konstant unter dem Gefrierpunkt. Dies hat auch Einfluss auf die Biotonnen im Stadtgebiet. Aufgrund des Frosts friert der Inhalt an der Tonne fest, dies kann dazu führen, dass der Abfall nicht mehr aus der Tonne fällt. Die Mitarbeiter der städtischen Müllabfuhr dürfen aus Unfall- und Hygienegründen den Abfall nicht händisch aus den Tonnen holen, teilt die Stadt mit.

Daher empfehle es sich, Vorsorge zu leisten.

Um gefrorenen Abfällen vorzubeugen, kann der Boden der Biotonne mit geknülltem alten Zeitungspapier ausgelegt werden. Zudem empfehle es sich, auch die Abfälle selbst in Zeitungspapier zu wickeln und sie erst dann in die Tonne zu geben, heißt es von der Stadt.

»Das Wasser, das in den Abfällen noch enthalten ist, wird von den Zeitungsresten aufgenommen, somit verhindert man ein Festfrieren des Abfalls am Tonnenboden oder an den Tonnenwänden. Alternativ kann auch trockenes Reisig auf den Boden und zwischen die Abfälle gelegt werden«, empfiehlt der Fachdienstleiter Abfallwirtschaft und Grünflächenpflege, Sören Bußmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare