gaed_RaboldtRollupB3_2_19_4c_1
+
Eva Raboldt, Leiterin des B3 Familienzentrums.

INFO

B 3 Familienzentrum der Christuskirche startet

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). »Natürlich wünschen sich die Menschen Begegnung, Austausch, gemeinsames Tun und generationenübergreifende Aktionen«, sagt Eva Raboldt, Leiterin des B3 Familienzentrums. Coronabedingt habe es zum Auftakt der Arbeit ein digitales Brainstorming gegeben, an dem fast 40 Personen vier Stunden teilgenommen haben.

Zum Brainstorming hatte das Team vom B 3 Familienzentrum der evangelischen Christuskirchengemeinde bewusst Menschen und Institutionen auch von außerhalb der Gemeinde eingeladen, um über den Tellerrand zu schauen, andere Sichtweisen und Blickwinkel auf ein Familienzentrum kennenzulernen. Und so diskutierten nach Angaben von Raboldt neben ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern der Christuskirche viele andere mit: Das Kino und Theater Alte Mühle, der Kunstverein, die Flüchtlingshilfe und der Bienenverein, die Selbsthilfekontaktstelle Bürgeraktive und die Nachbarschaftshilfe, Vertreterinnen und Vertreter aus dem Sozialausschuss der Stadt, dem Notinselteam und zweier Kitas - zudem noch interessierte Bürgerinnen und Bürger.

»Das B3 Familienzentrum, das für die drei Bs Begegnung, Beratung und Bildung steht, wird jetzt zu Beginn stark auf die Säule Beratung setzen, da diese Angebote mit Anmeldung und medizinischer Maske auch unter Kontaktbeschränkungen gut möglich sind«, erklärt Raboldt, in einer Pressemitteilung. Gleichzeitig schließe sie nicht aus, dass es im Laufe des Sommers bereits die ersten offenen Treffs, Kurse und (digitalen) Vorträge geben könne. »Im Hintergrund laufen viele Vorbereitungen.«

Erste Beratungen haben begonnen

Seit dieser Woche bietet das B 3 eine offene Beratung an. Das Familienzentrum sieht sich als Anlaufstelle zur ersten Orientierung bei Alltagsproblemen sowie in schwierigen Lebensphasen. In der offenen Beratungssprechstunde seien alle Bürgerinnen und Bürger willkommen. Entweder könne Raboldt im Gespräch direkt helfen oder unterstützen, oder sie vermittelt an andere Stellen in Bad Vilbel und Umgebung. Denn das B 3 wolle eine Lotsenfunktion in der Bad Vilbeler Angebots- und Beratungslandschaft ausüben und keine Doppelstrukturen aufbauen. Darüber hinaus habe das Familienzentrum für Eltern eine monatliche Erziehungsberatung im Angebot, in der Fragen zu Familiensituationen, Schulproblemen oder im sozialen Umfeld besprochen werden könnten.

Für junge Menschen werde es im B 3 einmal im Monat eine queere Beratung geben, die die Psychologin Sabrina Moll anbiete. Immer am ersten Dienstag eines Monats werde sie um 16 Uhr für eine Stunde erreichbar sein, Anmeldung per Telefon oder E-Mail läuft über das B 3. Die Beratung unterliege der Schweigepflicht und könne auch anonym bleiben. Jugendliche und junge Erwachsene können verschiedene Themen ansprechen und gemeinsam mit Sabrina Moll nach Lösungen suchen, wie zu Fragen zum Coming-out, Selbstakzeptanz oder Schwierigkeiten mit Eltern, Freunden oder Geschwistern wegen der eigenen queeren Identität.

Kooperation mit dem Kunstverein

Nach dem Brainstorming konnte das B 3 Familienzentrum feste Kooperationen vereinbaren: Mit dem Kunstverein Bad Vilbel ist ein inklusiver Kunstkurs abgemacht. Und im September werde es ein generationsübergreifendes Kunstprojekt im Freien geben, das unter dem Motto »Nachbarschaftsräume« rund um das Gemeindezentrum im Grünen Weg stattfinden wird.

Das B 3 Familienzentrum ist an zwei Standorten zu finden: Einmal in der Kernstadt im Gemeindezentrum im Grünen Weg und einmal im Quellenpark, rund um die Kita Dreiklang. Zu erreichen ist das Familienzentrum telefonisch unter 0 61 01/50 56 30 28 und per E-Mail familienzentrum@christuskirchengemeinde.de. Es ist ebenfalls auf Instagram zu finden unter b3familienzentrum. Alle Einzelheiten und Kontaktdaten gibt es nachzulesen auf der Homepage www.b3familienzentrum.de.

Die offene Beratung mit Eva Raboldt gibt es mittwochs, 14 bis 17 Uhr in der Kernstadt sowie dienstags von 9 bis 11 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr im Quellenpark. Wer kommen möchte, meldet sich vorab telefonisch oder per Mail an.

Das B3 Familienzentrum will nach eigenen Angaben allen Menschen in Bad Vilbel mit Begegnung, Beratung und Bildung im Alltag Unterstützung bieten, damit »Familie leben« leichter gelingt. Das B3 sehe Familie in ihrer ganzen Komplexität des 21. Jahrhunderts. Denn Familie beschreibe längst nicht mehr nur die klassische Vorstellung: Mann, Frau, verheiratet, Kind(er). Familie bedeute für das B3 auch »Wahlfamilie«, unabhängig von der biologischen Familie. pm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare