Valerian Mies hat dieser Tage alle Hände voll zu tun: Die Auftragsbücher seiner Radwerkstatt "2Rad-Circle" sind voll. 
+
Valerian Mies hat dieser Tage alle Hände voll zu tun: Die Auftragsbücher seiner Radwerkstatt "2Rad-Circle" sind voll. 

Radfahren boomt

Fahrradfahren boomt - auch in Bad Vilbel

  • vonNiklas Mag
    schließen

Dank Corona zieht es die Bad Vilbeler hinaus in die Natur. Dafür wird auch schon mal das alte Fahrrad aus dem Keller geholt. In Fahrradwerkstätten ist ein Anstieg an Kunden zu verzeichnen.

Anfang des Jahres hat die Firma "Bachmann + Schumacher" aus Bad Vilbel das Fahrradgeschäft in Massenheim von den Vorbesitzern übernommen. Und sah sich gleich mit einer schwierigen Aufgabe konfrontiert:

"Fahrradläden gelten als systemrelevant und Radfahren ist eine ansteckungssichere Fortbewegung. Das Fahrrad muss gerade in dieser Zeit einwandfrei funktionieren", erklärt Valerian Mies. Gemeinsam mit Oliver Bausum, Zweiradmechaniker-Meister und dessen Sohn Lucca Bausum, Werkstattmeister, führt er den Fahrradladen "2Rad-Circle".

"In der Zeit des Lockdowns hatten wir draußen einen Tisch mit einer mobilen Kasse aufgestellt. Dort konnten wir die Aufträge annehmen und die reparierten Räder abholen lassen. Die Reparaturen haben wir drinnen in der Werkstatt ausgeführt."

Fahrrad-Boom Bad Vilbel: Überdurchschnittlich viele Aufträge

Momentan sei das Auftragsvolumen definitiv überdurchschnittlich, erzählt er, gerade was die Reparaturen und Frühjahrschecks angehe. "Aber es ist nicht so, dass die Kunden nur für die Corona-Zeit ihr Fahrrad wieder auf Vordermann bringen wollen." Deshalb glaubt der Zweiradmechatroniker auch gar nicht, dass viele Leute nur wegen der Pandemie wieder in die Pedale steigen wollen. "Ich glaube eher, dass es damit zu tun hat, dass während den vier Wochen, in denen so viel geschlossen war, viele Leute zu Hause geblieben sind und ihr Rad nun nachträglich checken lassen wollen", vermutet er.

Zudem verspürte die gesamte Branche rund um das Zweirad bereits seit Jahren großen Aufwind. Weiterhin Verkaufsschlager: Das Elektro-Fahrrad. "Schätzungsweise liegt der Marktanteil von E-Bikes momentan bei rund 50 Prozent im Vergleich zum normalen Fahrrad", sagt Mies. Die Nachfrage sei weiterhin ungebrochen. "In unserem Konzept haben wir zwei Schwerpunkte: Reparatur und Konfiguration. An unserem großen Bildschirm kann man das eigene Fahrrad virtuell nach den eigenen Wünschen konzipieren und dann bestellen wir es genau so", berichtet er.

Fahrrad-Boom Bad Vilbel: Hol- und Bring-Service während Lockdown

"2Rad-Circle" bietet auch Fahrräder zur Miete an, während des Lockdowns kam ein Hol- und Bringservice für die geliehenen Räder dazu. Wer jedoch nicht auf ein Mietfahrrad zurückgreifen, sondern das eigene wieder flott für den Sommer machen möchte, sollte auf einige Dinge achten, wie Mies weiß: "Es ist natürlich ganz wichtig nachzuschauen, ob das Fahrrad generell noch verkehrstüchtig ist. Der Reifendruck ist nach den Wintermonaten meist abgesackt, auch die Bremsen und die Schaltung müssen gut funktionieren." Er empfiehlt, einen Profi auf das Fahrrad schauen zu lassen, bevor sommerliche Radtouren geplant werden. Sein ultimativer Tipp: "Am besten ist es natürlich, das eigene Fahrrad gar nicht erst einzumotten, sondern regelmäßig zu fahren." Lange Standzeiten bekämen dem Fahrrad nicht gut. Das sei wie beim Auto, gibt Mies zu bedenken.

Und auch die Bad Vilbeler Freizeitzentren wissen, dass die Quellenstädter bei sommerlichen Temperaturen wieder aufs Rad steigen. So wird ab sofort wieder die öffentliche Fahrradwerkstatt angeboten. Mit fachkundiger Unterstützung bekommen Jugendliche (und Erwachsene) dort beigebracht, wie kleinere Reparaturen am eigenen Rad selbst zu erledigen sind.

Fahrrad-Boom Bad Vilbel: Rad für Rad wird angeschaut

"Wir nehmen uns die Fahrräder der Reihe nach vor und schauen, dass wir sie wieder gangbar machen", sagt Thomas Kahler, der Leiter des Kinder- und Jugendfachdienstes. "Wir bestellen aber keine Ersatzteile oder ähnliches, es geht eher um kleine Handgriffe, um Räder wieder flott zu kriegen, wie das Spannen der Kette oder einen Schlauch auszutauschen."

Somit dürfte dem sommerlichen Ausflug in die Natur nun nicht mehr viel im Wege stehen, wenn es auch das Virus weiterhin schwierig macht, dass sich Tourgruppen verabreden können. Der Bad Vilbeler ADFC musste beispielsweise eine für Sonntag geplante und geführte Radtour durch den Taunus leider absagen - wie alle anderen zuvor geplanten Touren auch.

Der nächste Fahrradwerkstatt-termin des Efzet findet am morgigen Mittwoch, 10. Juni, von 16 Uhr bis 20 Uhr am Efzet Dortelweil am Dortelweiler Platz statt. Danach geht es weiter am 15. Juni, 18 bis 22 Uhr, am Efzet in der Kernstadt, Saalburgstraße 1. Alle Termine sind auch online unter www.efzet-online.de zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare