Hygienekonzept: In insgesamt acht Kleingruppen sind die Kinder und Jugendlichen eingeteilt worden. FOTO: PRIVAT
+
Hygienekonzept: In insgesamt acht Kleingruppen sind die Kinder und Jugendlichen eingeteilt worden. FOTO: PRIVAT

Endlich wieder zusammen spielen

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel(pm). "Ferienzeit - schönste Zeit!" Das galt 2020 nicht für das Sommer-Zeltlager, sondern trotz Corona für die Ferienbetreuung der KJG in Bad Vilbel mit 70 Jugendlichen und Kindern in acht Kleingruppen.

Vom 3. bis 7. August trafen sich die Gruppenleiter jeden Tag um 9 Uhr mit ihrer Gruppe in den Räumen der Pfarrei St. Nikolaus, um dann für sieben Stunden endlich mal wieder so richtig schön zusammen zu spielen, sporteln, basteln, eine Fahrradtour zu machen, im Schwimmbad abzukühlen, im Kletterpark Friedrichsdorf Abenteuer zu erleben oder einfach nur zu chillen…

Gut unterstützt vom Leitungsteam Laura Dushi und Maximilian Winderling, täglich erfrischt von gutem Vilbeler Wasser, frischem Obst oder Eis am Stiel und immer wieder inspiriert und begleitet von 29 engagierten Jugendgruppenleitern, wurde es für alle Kids dann ein Ferienhit.

In der Marienkapelle der St. Nikolaus-Kirche, die jeden Tag von 11 bis 17 Uhr zum stillen Gebet geöffnet ist, können die Betrachter die große Gemeinschaftsfahne - zusammengesetzt aus den acht Gruppen-Fahnen - aus der Nähe betrachten. Sie hängt neben dem "Pilgerkreuz mit dem KJG-Seelenbohrer": es stand während der Woche in der Herz-Jesu-Kirche in Massenheim und wurde von allen Gruppen einmal aufgesucht.

Am Samstag, 8. August, trafen sich alle Gruppenleiter zur großen Abschlussreflexion im Gemeindesaal in Massenheim. Pfarrer Jung feierte mit ihnen und der Gemeinde einen Dankgottesdienst auf der Wiese hinter der Herz-Jesu-Kirche.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare