+
E. Krause-Villmar

Elisabeth Krause-Vilmar wird "Pfarrerin auf Lebenszeit"

  • schließen

Bad Vilbel(cf). Die Probezeit ist vorbei: Am Sonntag wird die Gronauer Kirchenfrau Dr. Elisabeth Krause-Vilmar zur Pfarrerin auf Lebenszeit ernannt. Die Theologin ist in ihrem Leben schon viel herumgekommen, doch ihr seelsorgerisches Glück hat sie in Niederdorfelden und Gronau gefunden. "Ich fühle mich in beiden Gemeinden total wohl. Ich freue mich sehr, hier Pfarrerin zu sein und bleiben zu dürfen", sagt Krause-Vilmar. Sie ist seit dem 1. Juni 2017 Pfarrerin in Gronau und Niederdorfelden. Und damit als Gemeindepfarrerin zuständig für knapp 1000 Gronauer und rund 1800 Niederdorfelder Protestanten.

Am Sonntag um 14 Uhr wird die bisherige "Pfarrerin auf Probe" in einem Festgottesdienst in der Gronauer Kirche von Dekan Martin Lückhoff nach eineinhalb Jahren zur "Pfarrerin auf Lebenszeit" ernannt. Vorab holte der Hanauer Dekan ihre Zustimmung, die der Kirchenleitung von Kurhessen-Waldeck und die der Kirchenvorstände ein. Die 36-Jährige begründet ihr "Ja" so: "Mir ist in beiden Gemeinden vom ersten Tag an großes Vertrauen, Freude und Freundlichkeit entgegengebracht worden. Alle drei Gefühle sind für meinen Beruf wichtig."

Zu den von ihr ins Leben gerufenen Projekten gehört das Familiengottesdienstkonzept "Trubelkirche" sowie das Feiern gemeinsamer Gottesdienste in beiden Gemeinden mit Kirchencafé. Wichtig ist Pfarrerin Krause-Vilmar auch die ökumenische Zusammenarbeit mit der katholischen Kirchengemeinde St. Maria in Niederdorfelden. "Ich verstehe meine pastorale Tätigkeit als doppeltes Hören: Den Menschen zuhören und auf Gott hören." (Foto: cf)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare