Einfach mal reden gegen die Einsamkeit

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Wie vertreibt man sich die Zeit in den eigenen vier Wänden, wenn man alle persönlichen Kontakte wegen der Corona-Pandemie auf ein unerlässliches Mindestmaß beschränken soll? Zeitung lesen, TV schauen, kochen, bügeln, Kreuzworträtsel… und dann der Frühjahrsputz. Falls Bad Vilbeler aber mal eine Unterbrechung von all diesen Aktivitäten wünschen kann sich nun gerne an den Verein für soziales Engagement und Nachbarschaftshilfe wenden. Die Mitglieder haben die Aktion »Einfach mal reden« gestartet.

Ziel ist das Vermitteln von Kontakten untereinander. Je nach Wunsch könne das über das Telefon laufen oder auch per Brief, heißt es von der Nachbarschaftshilfe. »An Gesprächsthemen mangelt es bestimmt nicht.« Im Brief oder beim Anruf sollen möglichst die persönlichen Interessen genannt werden, wie etwa Reisen, Bücher, Gärtnern oder Ähnliches. Die Mitglieder der Nachbarschaftshilfe suchen dann einen Menschen mit ähnlichen Vorlieben und vermitteln den Kontakt.

Außerdem helfen die Mitglieder telefonisch Interessenten dabei, worum es bei der Plattform nebenan.de geht und wie man sich dort anmelden kann. Kennen Sie nebenan.de? Tipps gegen die Einsamkeit findet man auch im Internet auf der Website https://magazin.nebenan.de/tag/einsamkeit.

Weiterhin bietet die Nachbarschaftshilfe auch Einkaufshilfen und Gassi gehen durch jüngere Mitglieder und Nichtmitglieder an. Wer Besuchsdienst außerhalb der Pflegeheime macht, kann beim Verein einfache Stoffmasken erhalten, die sie im Vorfeld »von netten Menschen gespendet bekommen« haben.

Warnung vor Telefonbetrügern

»Ohnehin ist es berührend, wie groß die Hilfsbereitschaft ist. Nachbarn untereinander, die Mitarbeiter bei der Stadt Bad Vilbel, viele Menschen bieten Hilfe an. Das Öffnen der Tafel Anfang Mai wäre nicht möglich ohne die Unterstützung des Seniorenbüros«, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung.

Zugleich warnt die Nachbarschaftshilfe vor Telefonbetrügern. »Vorsicht ist geboten bei Anrufen, bei welchen man ungefragt Hilfe angeboten bekommt und darum bittet, das Geld dafür vor die Türe zu legen.« Darauf habe sie ein Mitglied aufmerksam gemacht, dem das passiert ist. Im Zweifel gibt die Nachbarschaftshilfe gerne Auskunft, ob es sich um ein echtes Angebot handelt.

Der Bad Vilbeler Verein für soziales Engagement und Nachbarschaftshilfe ist unter Telefon 0 61 01/60 48 90 (montags, donnerstags und freitags von 15 bis 17 Uhr, dienstags und mittwochs von 10 bis 12 Uhr) und per E-Mail an info@nachbarschaftshilfe-bv.de erreichbar. Weitere Informationen gibt es auch im Internet auf der Homepage der Nachbarschaftshilfe unter www.nachbarschaftshilfe-bv.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare