Die drei Schülerinnen von Kunstpädagogin Samira Idrisu nutzen die neue Malwand zum Sprühen von Graffiti sowie anderen Kunsttechniken. Künftig soll die Wand auch als Präsentationsfläche für Vernissagen dienen. FOTOS: CHRISTINE FAUERBACH
+
Die drei Schülerinnen von Kunstpädagogin Samira Idrisu nutzen die neue Malwand zum Sprühen von Graffiti sowie anderen Kunsttechniken. Künftig soll die Wand auch als Präsentationsfläche für Vernissagen dienen. FOTOS: CHRISTINE FAUERBACH

Eine Wand für viele Passionen

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Bad Vilbel(cf). Voller Elan schütteln die beiden 14-jährigen Mädchen Jule und Mahnoor und die 15-jährige Lilly ihre Spraydosen, nehmen eine bestimmte Fläche auf der großen Malwand ins Visier und fangen an zu sprühen. Das Trio besucht einen Workshop bei Kunstpädagogin Samira Idrisu. Diese vermittelt Kindern und Jugendlichen den Spaß am Malen und wie sie mit verschiedenen Techniken und Materialien ihre Ideen umsetzen können.

Idrisu ist seit 2015 Mitglied im Kunstverein Bad Vilbel, gehört seit 2018 dem Vorstand an und ist vor allem als Kursleiterin in der Jugendkunstwerkstatt aktiv. Seit Kurzem können Kursteilnehmer und Künstler ihrer Kreativität an der neuen, professionellen Malwand im hinteren Hof der Kunstschule freien Lauf lassen. Schon nach wenigen Tagen haben jugendliche Graffitikünstler ihre Bilder, Schriftzüge oder Zeichen auf der neun Meter langen und zwei Meter hohen Malwand hinterlassen.

Die Bandbreite der Techniken reicht von Tube- und Street-Art bis zur Schablonenkunst. "Unsere alte Malwand war marode und viel kleiner. Dank der Wiechers-Stiftung ›Städte für Menschen‹ konnten wir sie durch eine professionelle Malwand ersetzen", freut sich Nicole Wächtler. Gemeinsam mit Idrisu und Dr. Ingrid Strohkark begrüßte sie zur offiziellen Übergabe mit Rüdiger und Maria Wiechers die Vertreter der Stiftung.

Hinterhof zum Malen beliebt

Das Ehepaar schaute sich erstmals die 2500 Euro teure Malwand aus wetterfesten Siebdruckplatten an. "Wir wollen die Wand noch überdachen. Für unsere Kursteilnehmer wird der Außenbereich immer wichtiger. Er ist sehr beliebt und wird immer häufiger benutzt", berichtet Wächtler. "Unser Hinterhof ist bei allen Mitgliedern und Kursteilnehmern so beliebt, weil er ein abgeschirmter Bereich ist. Hier fanden im Sommer bereits Team-Sitzungen statt", fügt Strohkark hinzu.

Bei Bedarf kann die Malwand gedreht werden, um die Rückseite als neue Malfläche zu nutzen. Bei Vernissagen soll sie als Präsentationsfläche dienen. Damit die Künstler ihre Bilder an der Malwand fixieren können, hat der Kunstverein bereits speziellen Stoff bestellt.

Den Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen ermöglicht die große Fläche, losgelöst von schulischen oder beruflichen Aufgabenstellungen, ihren Ideen mit Spraydosen oder Pinseln Gestalt zu verleihen. Gleichzeitig schützt die Malwand die neu angelegte Hausfassade vor Farbspritzern. "Wir werden die Malwand in Abständen immer wieder weiß grundieren", kündigen die Künstlerinnen an. "Es ist einfach schön, wieder bei Ihnen zu sein", sagte Rüdiger Wiechers. Ihm und seiner Frau, Künstlerin Maria Wiechers, ist der Kunstverein in den 34 Jahren, in denen sie in Bad Vilbel lebten und arbeiteten, ans Herz gewachsen. Sie verbinden viele schöne Erinnerungen mit dem Kunstverein, der 2021 sein 25-jähriges Bestehen feiert.

Gefragt, wo Hilfe nötig ist

Zur Spende der Stiftung erklärte Rüdiger Wiechers: "Kunstschule und Kunstverein brauchen gerade in diesen schwierigen Zeiten Welpenschutz. Wir haben gefragt, wo Hilfe nötig sei. Und gehört, dass es vor allem bei den Arbeitsmitteln besonders brennt. Wir haben die Mittel zugesagt und der Kunstvereinvorstand hat sich für eine professionelle Malwand entschieden."

Wichtig sei den Stiftern die Eigeninitiative und das Engagement der Spendenempfänger, die Unterstützung durch die Wiechers-Stiftung und die Initiative der Kommunen. "Unser Ziel ist es, mit unserer Unterstützung für ein Projekt andere anzustiften, ebenfalls etwas Gutes zu tun."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare