Mit Drogen, aber ohne Fahrkarte erwischt

Uneinsichtig zeigte sich ein 20-Jähriger am Sonntagabend gegen 19.50 Uhr in der S-Bahn. Auf seiner Fahrt von Frankfurt nach Karben kontrollierten zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn den wohnsitzlosen Asylbewerber. Wegen seiner Fahrt mit einer abgelaufenen Monatskarte wollten die Kontrolleure die Personalien des Mannes feststellen, der daraufhin versuchte, die Bahn am Nordbahnhof zu verlassen. Die Bahnmitarbeiter hinderten ihn daran, woraufhin sie von dem 20-Jährigen getreten und gestoßen wurden.

Von POB

Uneinsichtig zeigte sich ein 20-Jähriger am Sonntagabend gegen 19.50 Uhr in der S-Bahn. Auf seiner Fahrt von Frankfurt nach Karben kontrollierten zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn den wohnsitzlosen Asylbewerber. Wegen seiner Fahrt mit einer abgelaufenen Monatskarte wollten die Kontrolleure die Personalien des Mannes feststellen, der daraufhin versuchte, die Bahn am Nordbahnhof zu verlassen. Die Bahnmitarbeiter hinderten ihn daran, woraufhin sie von dem 20-Jährigen getreten und gestoßen wurden.

Zuvor hatten sie die Polizei alarmiert, die Beamten durchsuchten den Mann und stellten fest, dass er sich nicht nur wegen des Erschleichens von Leistungen und der Körperverletzung strafbar gemacht hatte. Auch der Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wird dem Wohnsitzlosen nun vorgeworfen, da bei ihm etwa elf Gramm Marihuana gefunden wurden. Die Drogen wurden sichergestellt. Der Beschuldigte wurde anschließend wieder von der Polizeidienststelle entlassen. Einer der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurde durch die Attacke des Mannes leicht verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare