Dortelweiler Platz mit mehr Kultur beleben

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel(pm). Die SPD Dortelweil will, dass das aus der Pandemie-Not geborene Festival "Summer-Emotions" auf dem Dortelweiler Platz nun jedes Jahr stattfindet. Das Festival, veranstaltet von Eventtechniker Daniel Schneider, hatte vergangenen Sommer Künstlern die Möglichkeit zu abstands- und hygieneauflagenkonformen Auftritten geboten. Der Ortsbeirat solle beschließen, den Bad Vilbeler Magistrat zu bitten, ein Konzept zur Etablierung eines etwa zehntägigen Kultur-Festivals ab dem Jahr 2021 auf dem Dortelweiler Platz zu entwickeln und umzusetzen, so die SPD.

Daniel Schneider Vortritt lassen

"Summer-Emotions" habe den Dortelweiler Platz vor dem Kulturforum "enorm belebt und in besonderer Weise das große Potenzial des Platzes für die Durchführung kultureller Open-Air-Veranstaltungen gezeigt". Falls der damalige Veranstalter Daniel Schneider die Veranstaltung auch 2021 und den Folgejahren durchführen wolle, "möge man ihm dazu die Gelegenheit geben und wo es möglich ist, die Veranstaltung von städtischer Seite unterstützen", heißt es in der Begründung. Falls nicht, solle die Stadt das Kulturfestival unter eigener Regie veranstalten.

Bezüglich des Zeitpunkts schlägt die SPD die zehn Tage vor Beginn der Sommerferien vor. Alternativ könne man auch den Monat Mai prüfen, um etwa eine Konkurrenz zu den Burgfestspielen zu minimieren. Die Wochenmärkte könnten in dieser Zeit auf den Parkplatz an der Friedberger Straße ausweichen.

Um Anwohner nicht zu stören, könne die Länge des Festivals begrenzt werden, zudem könnten die meisten Veranstaltungen bis 22 Uhr beendet sein, und darüber hinaus könnten die technischen Möglichkeiten bei der Beschallung entsprechend noch besser ausgenutzt werden, um gegebenenfalls Lärmbelästigungen vorzubeugen, heißt es von den Sozialdemokraten.

Das Ziel sollte aus Sicht der SPD sein, mit Musik, Kleinkunst, Literatur und Comedy weiterhin eine breite Palette an Unterhaltung im Ort zu schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare