gaed_quellensommer-finale_4c_7
+
Die Partyband »Let The Butterfly« heizt ihrem Publikum kräftig mit Hits, Tanz- und Mitmachsongs ein.

Buntes Programm

Besonderes Finale des Quellensommers in Bad Vilbel

  • VonChristine Fauerbach
    schließen

Das zweitägige Finale des Quellensommers war bunt und facettenreich. Künstler und Besucher ließen sich trotz Regen nicht vom Feiern abhalten.

Bad Vilbel – Beim Finale des Quellensommers gaben sich auf der kleinen Bühne an den Niddastufen zwischen Stadtbibliothek und Kurhaus noch einmal viele Künstler, Profis und Amateure die Ehre. Und alle wurden von den Zuschauern für ihre Darbietungen gefeiert. Für den passenden Rhythmus, der in die Beine ging, zum Tanzen und zum Schunkeln animierte, sorgten an beiden Tagen bekannte Bands aus dem Rhein-Main-Gebiet.

Am Samstag (02.10.21) gab sich der Wiesbadener Ryan De Rama mit seiner Band »The Sexy Beasts« und Sängerin Mariel Kirschall die Ehre. Die Band spielte eine Pop-Funk-Mischung. Danach gehörte die Bühne den fünf Musikern und Sängern der Alternativ-Rockband »phonoskope«, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert. Die Gitarristen Dennis und Florian, Sänter und Gitarrist Daniel, Schlagzeuger Pet (Patrick) und Bassist Marcus heizten ihren Fans in der Quellenstadt mit dynamischen Songs ein.

Abschluss des Quellensommers in Bad Vilbel: Musik und Tanz mit viel Energie

Mindestens ebenso viel Energie wie die Musiker und Sänger brachten am Sonntag (03.10.21) die Tänzer mit auf die Bühne. Kinder-Tanzgruppen und Line-Dancer aus Clubs des örtlichen TanzCentrums Bäppler-Wolf präsentierten schwungvoll ihre Tänze. Die zwischen drei bis acht Jahre jungen Nachwuchstänzer zeigten ihren Lieblings- und einen Halloweentanz, während die Line-Dancer den mehr als 150 Zuschauern ihr Können zu einem bunten Mix verschiedener Musikrichtungen präsentierten. Weiter ging es im Programm mit dem Duo »Me&Nik«, die Folk, rockige Oldies und Popmusik sowie Lieder mit Tiefgang von den 1940er Jahren bis heute spielten. In Bad Vilbel als Line-Dance-Trainerin des Kneipp Vereins bekannt ist Manuela Bello. Beim Quellensommer zeigte sie unter dem Namen »CountryBell« ihre Qualitäten als Sängerin. Sie präsentierte Country-Music aus den verschiedensten Stilrichtungen.

Musikalisch bunt ging es mit dem Duo »T(w)o blue« weiter. Tom Jet (Gitarre, Moderation, Gesang) und Wolfgang Lieberwirth (Kontrabass, Gitarre, Gesang) haben den Blues im Blut. Mit ihrem Repertoire reisten sie mit ihrem teils ausgelassen mittanzenden Publikum durch Rock, Pop, Blues und Schlager. Ein abruptes Ende fand ihr Auftritt dann aber durch eine Sturmwarnung des Deutschen Wetterdienstes. Für Bad Vilbel wurden Windstärken sieben bis neun angekündigt. »Die Windböen sind gefährlich. Die Zelte an Bühne und Technik können wegfliegen und herumfliegende Äste Zuschauer und Künstler treffen«, begründete Annette Zindel-Strauß, die den Quellensommer maßgeblich organisierte, die Räumung des Geländes.

Abschluss des Bad Vilbeler Quellensommers mit Feuershow

Zum Glück hatte sich nach gut einer Stunde die Wetterlage beruhigt und die Party ging mit der Band »Let The Butterfly« richtig los. Mit ihrem breit gefächerten Repertoire aus Rock, Pop, Dance, Funk, Soul, aktuellen Chart- und Top 40-Hits begeisterte die Band das Publikum.

Dann gingen die Spots aus und die Bühne lag im Dunkeln. Und auf der Wiese an der Nidda brannten Feuerkünstler Kai Siegenthaler und Licht-Performance-Künstler Dieter Becker ihre Feuershow »Smoke on the Water« ab. Das Duo faszinierte mit einem Spiel aus Licht, Feuer und Rauch. Feuerjonglagen sowie Lichteffekten und sorgen so für einen spektakulären Ausklang des Quellensommers.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare