Beim Musikgenuss Spenden übergeben

  • VonRedaktion
    schließen

Zu einem besonderen Hörerlebnis lud der Verein »Wir Massemer« am Sonntag in die evangelische Kirche nach Massenheim ein. Das Konzert, das Susanne Müller-Hornbach (Violoncello) und Sabine Ambos (Flöte) spielten, bildete den Rahmen für die Spendenübergabe an den Verein »Hilfe für krebskranke Kinder«.

Zu einem besonderen Hörerlebnis lud der Verein »Wir Massemer« am Sonntag in die evangelische Kirche nach Massenheim ein. Das Konzert, das Susanne Müller-Hornbach (Violoncello) und Sabine Ambos (Flöte) spielten, bildete den Rahmen für die Spendenübergabe an den Verein »Hilfe für krebskranke Kinder«.

Leider sei die Kirche wegen der Grippewelle nicht voll besetzt gewesen, berichten die Organisatoren, dafür hätten die Anwesenden ein ganz besonderes Konzert erlebt. Schon zu Beginn überreichte der 1. Vorsitzende Horst Tryba und Veranstalter vom Verein »Wir Massemer« einen Scheck in Höhe von 2 500 Euro an Uwe Menge vom Verein »Hilfe für krebskranke Kinder« Frankfurt. Menge lobte die »Massemer« für ihr kontinuierliches Engagement für krebskranke Kinder.

Unter dem Oberbegriff »Eine kleine Kammermusik« entpuppte sich etwas ganz Großes. Es wurden Werke von Georg Philipp Telemann, Pierre Philidor, Diego Ortiz, Gerhard Müller-Hornbach (Tangos) und Solowerke von Joseph Dall’Abacco (Barockcelle) und Violeta Dinescu (Bassflöte) dargeboten. Die Zuschauer waren begeistert.

Die Kombination Flöte und Cello sei etwas Besonderes. Es gebe nur wenige Stücke, die für diese beiden Instrumente geschrieben wurden. Auf vier verschiedenen Flöten hat Sabine Ambos dem Publikum einen Einblick in ihre Kunst gegeben.

Ambos erhielt für ihre Flötenkunst den Lenzewski-Preis der Musikhochschule Frankfurt, mit dem Ensemble Mediolanum den internationalen »Prelund Classical Award 2007«. Sie trat beim Rheingau-Musikfestival, in der Alten Oper Frankfurt, Berlin, Mailand und New York auf.

Das Cello spielte Susanne Müller-Hornbach. Sie richtet diese Art von Konzerten seit 25 Jahren in Massenheim aus. Müller-Hornbach interpretierte Solostücke von Joseph Dall’Abacco. Sie ist Professorin für Violoncello an der Musikhochschule Köln (Standort Wuppertal) und leitet eine Hauptfachklasse an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt. Sie nahm an internationalen Festivals in Mexiko, Korea, Japan, Italien sowie Thailand teil. Sie ist Mitbegründerin des Mutare Ensembles.

Horst Tryba dankte Müller-Hornbach dafür, dass sie seit 25 Jahren einzigartige Konzerte mit Profis in Massenheim organisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare