Im ersten Bauabschnitt für den neuen Kreisel ist die Zufahrt in die Niddastraße von der Kasseler Straße nicht mehr möglich. GRAFIK: BAD VILBEL BAUT
+
Im ersten Bauabschnitt für den neuen Kreisel ist die Zufahrt in die Niddastraße von der Kasseler Straße nicht mehr möglich. GRAFIK: BAD VILBEL BAUT

Baustart für Kreisverkehr

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel(pm). Wie bereits angekündigt, beginnen in der kommenden Woche die Arbeiten für einen Kreisel in der Niddastraße/Ecke Parkstraße. Mit dieser Maßnahme geht eine neue Verkehrsführung einher, teilt die Stadt Bad Vilbel mit. Die Arbeiten beginnen am Montag, 3. August, und sollen dann in drei Bauabschnitten bis Ende des Jahres voll- endet werden.

"Durch die neue Tiefgarage sowie die Anlieferungen für Veranstaltungen und Gastronomie werden wir es im Bereich des Kurhauses und der neuen Stadthalle mit veränderten Verkehrsbewegungen zu tun haben. Von Anfang an war daher der Kreisverkehr geplant, den wir nun in Angriff nehmen. Der Bau des Kreisverkehrs an dieser Stelle ist eine sehr wichtige Infrastrukturmaßnahme für die Zukunft in diesem Bereich. Mit dem Beginn des Baus und der voraussichtlichen Fertigstellung Ende des Jahres stellen wir die Weichen zur Finalisierung der Gesamtmaßnahme Kurhaus/Stadthalle", erklärt Erster Stadtrat Sebastian Wysocki.

Durchfahrtsverbot für Lastwagen

Ab Montag, 3. August, wird es ebenfalls ein Durchfahrtsverbot für Lastwagen, die länger als zehn Meter sind, in der Parkstraße geben, da die Kurvenradien dies nicht hergeben. Die Stadt bittet alle Verkehrsteilnehmer darum, die bestehende Beschilderung zu beachten. Ebenfalls müssen aus diesem Grund die Buslinie 30 (Frankfurt - Bad Vilbel) und die Vilbus-Linie 60 Richtung Heilsberg ihre Fahrtrouten ändern. Die Stadt weist auf jeweilige Hinweise an den Haltestellen sowie die separat bekannt gemachten Pressemitteilungen hin. Dieser erste Bauabschnitt ist nun bis Ende September angedacht. Danach, kündigt die Stadt an, werde sich im zweiten Bauabschnitt die Verkehrsführung noch einmal ändern. Über die neue Verkehrsführung und den Verlauf der Maßnahme will die Stadt dann mit ausreichender Vorlaufzeit erneut informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare