kgg_dr_daniel_sieben13_c_4c_1
+
Dr. Daniel Sieben ist Autor des Buches »Ganz Mensch Sein«. Darin setzt er sich mit der menschlichen Psyche auseinander und wie sie effektiven Klimaschutz unterbewusst behindert.

Nachhaltigkeit

Bad Vilbeler Volkswirt erklärt, wie Nachhaltigkeit gelingen kann

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Im Buch »Ganz Mensch Sein« befasst sich Dr. Daniel Sieben mit dem Thema Nachhaltigkeit. Der Volkswirt aus Bad Vilbel beschreibt darin, warum konsequenter Klimaschutz bislang gescheitert ist.

Bad Vilbel. Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigt immer mehr Menschen - nicht nur beim Klima- und Umweltschutz. Besonders in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt wurde es zuletzt vor allem durch die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg und die »Fridays for Future«-Bewegung. Ziel dabei ist es, gegenwärtigen und zukünftigen Generationen vergleichbare oder bessere Lebensbedingungen zu sichern, indem mit Ressourcen sorgsam umgegangen wird und sie geschützt werden. Mit diesem komplexen Thema hat sich auch der beratende Volkswirt Dr. Daniel Sieben aus Bad Vilbel intensiv auseinandergesetzt. Der Titel seines gerade veröffentlichten Buches lautet »Ganz Mensch Sein - Wie wir die Schein-Nachhaltigkeit überwinden. Ein Transformationsleitbild«.

In zehn Kapiteln setzt sich der Autor auf 230 Seiten mit dem Thema auseinander. Er beleuchtet, warum »die Umwelt-, Nachhaltigkeits- und Klimadebatte, die seit Jahrzehnten geprägt ist von Forderungen an die Politik nach Veränderungen, um unsere Natur, ihre Ökosysteme und das auf ihrem Gleichgewicht beruhende Klima zu bewahren«, bis heute nicht umgesetzt worden sind. Seine These lautet, dass alle bisherigen Ansätze für unser Denken und Handeln auf der Bewusstseinsoberfläche beruhen, das auf die Außenwelt fixiert ist. »Die darunter liegenden, tieferen Strukturen habe wir aus unserem Bewusstsein und den Debatten verdrängt«, sagt der 47-Jährige.

Unsichere Gefühle werden ausgeblendet

Ursachen für das Misslingen eines konsequenten Umwelt- und Klimaschutzes sieht der Autor »in der Spaltung unseres Bewusstseins«. »Der für sachliche Nachhaltigkeitsargumente zugängliche Verstand befindet sich an der Oberfläche unseres Bewusstseins und wird von unserem Unterbewussten unterwandert, in das wir unsere Verlust-, Verzichts- und Existenzängste abgespalten und verdrängt haben. Das ins unbewusste Verdrängte dominiert in Stresssituationen aber das Bewusste«, sagt der Volkswirt.

Daraus folgert er, dass »die Kluft zwischen unserem Wissen über Klimaschutz und Nachhaltigkeit und unserem Handeln eine Folge unserer Betriebsblindheit« ist, die in unserer eigenen Psyche entsteht. Abspaltung und Verdrängung führen demnach zu einer reduzierten Wahrnehmung von Wirklichkeit, die unsichere Gefühle und unverarbeitete schmerzhafte Erfahrungen ausblendet. »Ohne Überwindung dieser in uns selbst liegenden Spaltungen wird es keine wirksame Nachhaltigkeit und keinen wirksamen Klimaschutz geben«, ist Sieben überzeugt.

Vielschichtiges Bild über menschliches Bewusstsein

Das Anliegen des Autors ist es, die unbewussten Zusammenhänge zu benennen und einen Weg zu ihrer Überwindung aufzuzeigen. Seinen Lesern bietet er ein vielschichtiges Bild über das menschliche Bewusstsein, seine Entwicklung und Widerspiegelung in der Außenwelt, in die Zusammenhänge von Psyche, Wirtschaft und Gesellschaft, die vierfache (ökologische, soziale, emotionale und spirituelle) innerpsychische Spaltung, die das Menschsein ausmachen.

Mit dem Thema Nachhaltigkeit hat sich Sieben bereits seit vielen Jahren beschäftigt, erzählt er. Er promovierte zum Thema »Qualitativer Bewusstseins- und Verhaltenswandel im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung und ökologischen Ökonomik«. Der gebürtige Mainzer lebt erst seit einem Jahr mit seiner Frau in der Quellenstadt. Gesucht hat das Paar ein »gutes, heilsames Umfeld« für seine Ende Januar geborene Tochter. Luft, Wasser und der gute Wetterauer Boden hätten den Ausschlag für den Umzug von Frankfurt nach Bad Vilbel gegeben. Nach dem Abitur am katholischen Privatgymnasium Theresianum in Mainz mit den Schwerpunktfächern Mathematik, Physik und Sozialkunde erkundete er zwei Monate lang Neuseeland. Der Aufenthalt in der Natur habe sein Bewusstsein verändert. »Gott war mir sehr präsent«, sagt er. Seine Ambitionen, politisch Karriere zu machen, waren ihm nicht mehr wichtig.

Daniel Sieben war Landesschulsprecher in Rheinland-Pfalz und war im Vorstand der Jusos aktiv. ALs Abiturient kandidierte er auf einem hinteren Platz fürs Mainzer Stadtparlament. Während seines Volkswirtschaftsstudiums an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz besuchter er in den Semesterferien in Indien und Israel Meditationskurse. 2003 schloss er sein Studium mit Diplom ab, und promovierte 2006 am Lehrstuhl für Stadt- und Regionalökonomie der Universität Trier.

Infos zum Buch »Ganz Mensch Sein« und seinem Autor gibt es auf seiner Homepage unter www.danielsieben.de. cf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare