1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Bad Vilbel

Aula-Entwurf vorgestellt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

So soll die Aula aussehen: Schuldezernent Helmut Betschel mit Eveline Neumann, Schulleiterin der Saalburgschule, und Claudia Kamm, Rektorin des Georg-Büchner-Gymnasiums.
So soll die Aula aussehen: Schuldezernent Helmut Betschel mit Eveline Neumann, Schulleiterin der Saalburgschule, und Claudia Kamm, Rektorin des Georg-Büchner-Gymnasiums. © Red

Bad Vilbel (prw/ach). Lange wurde um sie gekämpft, vor wenigen Monaten dann kam der Durchbruch: Stadt und Wetteraukreis einigten sich auf ein Finanzierungsmodell für den Bau einer Aula am Georg-Büchner-Gymnasium. Jetzt wurde ein Entwurf des Gebäudes vorgestellt.

Das multifunktional nutzbare Gebäude soll dem Georg-Büchner-Gymnasium, aber auch der John-F.-Kennedy-Schule und der Saalburgschule dienen.

Dieser Tage hat Schuldezernent Helmut Betschel einen ersten Entwurf den beiden Schulleiterinnen Claudia Kamm (Georg-Büchner-Gymnasium) und Eveline Neumann (Saalburgschule) vorgestellt. Schulleiter Peter Mayböhm von der John-F.-Kennedy-Schule konnte an dem Termin nicht teilnehmen. »Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fachbereich Bildung und Gebäudewirtschaft haben das Kunststück fertigge-bracht, ein Gebäude für die unterschiedlichsten Nutzungsarten zu entwerfen«, zeigt sich der Wetterauer Schuldezernent begeistert von den Planungen. Das Gebäude mit der Aula als Herzstück soll Möglichkeiten für das Darstellende Spiel und für Musikveranstaltungen, aber auch für Konferenzen und größere Schulveranstaltungen bieten. Um die Aula herum werden Nebenräume gruppiert, sodass das Gebäude eigenständig genutzt werden kann. Die Aula selbst wird eine Größe von 318 Quadratmetern haben. Sie bietet Platz genug für ein bewegliches Podium, das als Bühne genutzt werden kann und 300 Zuschauer fassen kann. Neben Lager- und Funktionsräumen sind ein Gruppenraum und ein Bistrobereich sowie Sanitäranlagen und ein kleines Büro geplant.

»Wegen der unterschiedlichen Anforderungen legen wir hohen Wert auf die Akustik«, betonte Petra Stürtz. Die Architektin und Leiterin des Fachdienstes Hochbau in der Wetterauer Kreisverwaltung hat die ersten Entwürfe gezeichnet.

Betschel kündigte an, dass, wenn Vorarbeiten und Ausschreibungen zügig laufen und auch die Schulgemeinden sich schnell einig werden, der erste Spatenstich noch dieses Jahr stattfinden könne. »Ich gehe fest davon aus, dass zur 50-Jahr-Feier des Georg-Büchner-Gymnasiums im Jahre 2018 die Aula fertiggestellt sein wird.« (Foto: pv)

Auch interessant

Kommentare