HP_0LOK01NDP-B_121339_4c_2
+
Über Ostern werden womöglich auch Wetterauer am Strand von El Arenal ein paar Urlaubstage verbringen.

Osterurlaub

Auch Wetterauer wollen nach Mallorca über Ostern

  • vonChristine Fauerbach
    schließen

Wer gegen den Rat der Bundesregierung ins Ausland reisen will, sollte die Einreisebestimmungen und Regeln vor Ort kennen, sagt die Bad Vilbeler Reisekauffrau Daniela Babacan.

Friedberg – Nichts hat in der vergangenen Woche für mehr Unruhe gesorgt als die Idee der sogenannten Osterruhe. Ob staatlich verordnete Auszeit oder nicht: Viele Bürger wollen die Osterferien nutzen, mit und ohne Kinder, um die Koffer zu packen und in den Urlaub zu starten. Die Bundesregierung hatte Mallorca und die anderen Baleareninseln wie Ibiza, Menorca und Formentera am 14. März von der Liste der Corona-Risikogebiete gestrichen, nachdem dort die Inzidenz unter den Grenzwert von 50 gesunken war.

Mit der Streichung von der Risikoliste entfielen für Mallorca-Urlauber Quarantäne und Testpflicht bei der Rückkehr. Das und dass weder eine Impf- noch eine Testpflicht auf der Insel besteht, hat laut Reiseveranstaltern zu einem Buchungsboom für die Osterferien geführt.

Ostern auf Mallorca: Weniger Bucher als vor Corona

Auch in Bad Vilbel und Karben nutzten Bürger die Gelegenheit, um auf Mallorca Urlaub zu machen, wie Daniela Babacan vom First Reisebüro in Bad Vilbel bestätigt. Zwar lägen die Buchungen weit unter den Zahlen vor Corona, doch es gibt zahlreiche Bürger, die über Ostern verreisen.

Auf Mallorca herrscht eine generelle Maskenpflicht, die Gastronomie hat ab 17 Uhr geschlossen. Und im Freien darf man während der generellen Ausgangssperre ab 22 Uhr nicht Essen und auch nicht Rauchen. Viele Bürger haben diese Maßnahmen nicht abgeschreckt und buchten einen Urlaub über Ostern.

»Die Hygienemaßnahmen in den Hotels sind auf Mallorca vorbildlich. Zudem gilt, dass Passagiere auf das Coronavirus getestet werden, bevor sie in ein Flugzeug einsteigen können. Das ist vor dem Abflug in Deutschland ebenso wie in Mallorca der Fall. Seit gestern muss zudem jeder aus dem Ausland einreisende Flugpassagier einen negativen PCR-Test vorweisen. Dies gilt unabhängig von der Corona-Lage im Reiseland«, informiert Daniela Babacan.

Daniela Babacan berät Interessierte gerne bei der Planung ihres Urlaubs auch während der Pandemie.

Wetterauer Urlauber in Corona-Zeiten: Kanaran, Dubai und Kuba beliebt

Unter den aktuellen Umständen seien Reisen auf die Kanaren, nach Kuba und Dubai bei den Wetterauern beliebt - trotz der Einstufung als Risikogebiete. »Man kann auch in ein Risikogebiet fliegen. Muss dann aber neben Corona-Tests noch eine fünf- bis 14-tägige Quarantäne zu Hause einplanen.« Die sei vor allem für Bürger im Ruhestand und im Home-Office Tätige kein Hinderungsgrund für eine Reise. Aktuell gelte die Quarantäneregel beispielsweise bei Reisen auf die Kanaren, nach Kuba, Dubai, die Dominikanische Republik, die Türkei, die Malediven und Mexiko.

Auch Kurzentschlossene hätten noch eine Chance, um in den Osterurlaub zu fliegen. Die Preise für Urlaubsreisen sind zurzeit vergleichsweise günstig. »Flugreisen gibt es bereits ab 300 Euro pro Person und Woche in einem Mittelklassehotel mit Frühstück auf Mallorca.«

Mallorca: Extra Hotels für Infizierte eingerichtet

Am Sonntag berichtete die »Mallorca-Zeitung« unter Berufung auf Angaben des regionalen Gesundheitsministeriums, dass Urlauber aus Deutschland, die vor ihrer Rückkehr aus Mallorca positiv auf das Coronavirus getestet wurden, die dann notwendige Quarantäne kostenlos in einem der eigens auf der Insel eingerichteten Hotels für Infizierte verbringen könnten. Dafür müsse nur die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) vorgelegt werden. Die Kosten ihrer Unterbringung während einer Quarantäne würden von einer Zusatzversicherung übernommen, die bei vielen Veranstaltern zum Reisepaket gehöre. Sogenannte Covid-Absicherungen würden unerwartete Kosten übernehmen, die während der Reise entstehen. Das können Quarantänekosten, Umstände, die den Aufenthalt verlängern oder aber zu einer verfrühten Abreise führen, sein.

Für alle Reisen könne man gegen einen geringen Aufpreis Flexoptionen, die eine kostenfreie Umbuchung oder Stornierung bis zu 21 bzw. 14 Tagen vor Abreise (je nach Veranstalter) ermöglichen, buchen. Zudem empfiehlt sich immer eine Reiserücktrittskostenversicherung, sagt Babacan. Inzwischen deckten die meisten Versicherungsunternehmen auch die Corona-Pandemie ab.

Wer aus einem CoronavirusvariantenGebiet nach Hessen einreist, muss sich unmittelbar in 14-tägige Quarantäne begeben. Eine Testung zur Beendung der Quarantäne ist nicht möglich. Ausnahmen gibt es ausschließlich für Personen, die grenzüberschreitend Waren oder Personen befördern oder zur Aufrechterhaltung des Gesundheitswesens dringend erforderlich sind und sich weniger als 72 Stunden dort aufgehalten haben. Auch eine Corona-Impfung oder durchlaufene Erkrankung befreit nicht von der Quarantäneverpflichtung. Alle Quarantäneregeln für Risiko- und Hochinzidenzgebiete gibt es unter www.hessen.de unter Quarantäne-reisen-und-mobilitaet. cf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare