gia_variete_005_Fotor_19_4c_1
+
Körperbilder am Trapez: Ele und Julia Janke, die als Duo Elja auftreten, zählen zu den Besten ihres Metiers.

Artisten der Extraklasse

  • VonGeorgia Lori
    schließen

Internationale Stars aus Artistik und Varieté in einer einzigartigen Show, speziell zusammengestellt und choreographiert für das diesjährige »Summer Emotions«-Festival: Die Reihe »Sterne des Varietés« hat auch im Sternenzelt auf dem Dortelweiler Platz überzeugt.

E vent-Techniker Daniel Schneider hat Kultur, Spaß und Erlebnis in die Stadt gebracht. Veranstaltungen zum Durchatmen, Lachen und die Seele baumeln lassen. Damit die »Summer-Emotions« zu einem festen Bestandteil im Kulturkalender in Bad Vilbel werden, wurde der Verein Kult-Net gegründet. Schneider holte sich zudem Dieter Becker (bekannt als Kai Ahnung) von Teatro Artistico ins Boot. Ohne ihn hätte er das alles nicht geschafft. Ohne ihn hätte er die mehrfache Deutsche Meisterin Mira Waterkotte nicht in die Brunnenstadt holen können.

Auf der Bühne lässt sie das Seil zu fetzigen Beats tanzen. Die Künstlerin startete mit klassischem Turnen und entdeckte Rope Skipping als sie sieben Jahre alt war. Heute trägt sie nicht nur den Titel Hessenmeisterin, sondern repräsentierte Deutschland in vier Weltmeisterschaften sowie drei Europameisterschaften. Mia und ihr Seil werden während der Show zu Tanzpartnern, eng umschlungen oder sich in atemberaubendem Tempo voneinander lösend, um dann in schwungvollen Bewegungen wieder zueinander zu finden. Immer begleitet vom Applaus des faszinierten Publikums.

Fliegende Wechsel am Trapez

Eine Disziplin ganz anderer Art beherrscht das Duo Elja, hinter dem sich die eineiigen Zwillinge Ele und Julia Janke verbergen. Die beiden Artistinnen gehören zu den besten ihrer Disziplin. Am Trapez vermag kaum einer der Zuschauer zu unterscheiden, wer Fänger und wer Flieger ist. Die beiden wechseln sehr schnell vom Boden zur Höhe, umeinander und übereinander, stehen Kopf und befinden sich Sekunden später wieder in der Waagrechten, einzig gesichert durch Hand-oder Fußschlaufen, die sie vom Boden trennen. Ihre Bewegungen sind fließend, spiegeln eine jahrzehntelange Vertrautheit und Leidenschaft für das Trapez.

Das Publikum erlebt schnelle Passagen, die sich mit ruhigen abwechseln. Kraftvoll vermitteln die beiden einen Tanz in der Luft, der federleicht daher kommt und hinter dem doch so viel Körperbeherrschung steht. Zu einem späteren Zeitpunkt wirbelt das Duo an zwei Luftschlaufen, synchron durch die Luft, verblüfft mit unerwarteten Haltefiguren und sinnlichen Körperbildern. Auch deshalb sind die beiden gerngesehene Gäste in den führenden Varietés in Europa, wie dem Tigerpalast Frankfurt oder dem Cirque du Soleil.

Antje Pode gefällt dem Publikum mit Antipodistik und Akrobatik. Sie betritt die Bühne mit Koffern, während eine Leinwand und zugehörige Geräusche einer Lok die Atmosphäre eines Bahnsteigs vermitteln. Wenig später jongliert Pode in unglaublicher Geschwindigkeit auf dem Rücken liegend Koffer in der Luft. »Während der Pandemie habe ich an der neuen Nummer mit Puppe Oskar gearbeitet«, sagt sie und jongliert Oskar mit ihren Füßen.

Jonglage mit Fußbällen

Auf vielen Gesichtern der Zuschauer ist ein Lächeln zu sehen, eine fast vergessen geglaubte Freude an den schönen Dingen des Lebens. Die vermittelt auch Sebastian Heller mit Fußballjonglage und Cocktail-Show. Er gehört zu Europas besten Fußballjongleuren. Mit Fingern, Stirn, Nacken, Schultern oder Füßen hält er den Ball über dem Boden. Im zweiten Teil fasziniert er mit einer Cocktail-Show, mixt mit mehreren hintereinander gestapelten Bechern und großer Fingerfertigkeit einen Cocktail oder jongliert mit Flaschen und Shaker.

Dieter Becker alias Kai Ahnung steht für Comedy, Kabarett, Wortspiele und Stand-up. Er holt sich gerne Hilfe für seine Show im Publikum, während er Kabarett mit gesellschaftskritischer Satire mischt. In Bad Vilbel erleben die Zuschauer Zaubertricks, Hypnose mit einem Teebeutel oder die unglaubliche Geschichte von Agathe Bauer und Anneliese Braun zu passend eingespielten Passagen bekannter Songs. Unter wechselndem Bühnenlicht öffnet Becker Corona konform eine Bierflasche per Zollstock aus der Ferne oder zeigt Spots aus der Werbung »im Geheimen und Offensichtlichen« auf der Leinwand, die er nicht unkommentiert lässt.

Margret Pfaff aus Karben gefällt das gut. »Super!« Sonja Werner aus Karben mag die Atmosphäre. »Das Programm ist sehr persönlich gestaltet«, sagt sie. Ute Bechtloff aus Offenbach ist »ganz begeistert vom Programm«. Ilona Funk und ihr Mann Andreas kennen den Moderator seit vielen Jahren. Vor Wochen, sagt Ilona Funk, hätten sie schon die Karten besorgt. »Es ist immer wieder anders und große Klasse.«

Der perfekte Barmixer: Sebastian Heller begeistert das Publikum mit einer Cocktail-Show.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare