Manfred Wessel (l.) und Thomas Stöhr freuen sich über die neu gepflanzten Bäume im Burgpark. FOTO: PRIVAT

Arboretum als neue Attraktion

Bad Vilbel(pm). Im Burgpark entsteht unweit der historischen Wasserburg gerade ein Arboretum, also eine Sammlung von Bäumen und Gehölzen. Bereits im vergangenen Jahr wurden dort die ersten 14 Bäume gepflanzt, nun folgen 77 weitere Gehölze und Großsträucher. 81 verschiedene Gehölzarten und Sorten werden dann im Burgpark-Arboretum zu sehen sein.

Ob es Burgen-Ahorn, Eisenholzbaum, Stein-Eiche, der Japanische Perlschnurbaum, die Kornelkirsche oder auch der Speierling ist, diese und 75 weitere Gehölzarten werden derzeit im Burgpark gepflanzt. Das Anlegen eines Burgpark-Arboretums war Teil des Hessentagskonzepts und wird nun vollendet. Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) ließ sich vor Ort die Bepflanzung von Manfred Wessel erklären. Wessel war lange Jahre Leiter des Botanischen Gartens in Frankfurt und begleitet die Bepflanzung wissenschaftlich.

"In unserem ohnehin schon sehr schönen und beliebten Burgpark entsteht ein weiterer Anziehungspunkt für alle Bad Vilbelerinnen und Bad Vilbeler. Zwischen der Wasserburg und der Mulde werden im nächsten Frühjahr 91 Bäume und Großsträucher blühen und dem Park in diesem Bereich eine tolle Atmosphäre verleihen", freut sich Stöhr über die Anlage des Burgpark-Arboretums.

Manfred Wessel fügt an, dass die Bäume zudem mit Schildern versehen werden sollen, um Interessierten Informationen über Namen, Herkunft und Pflanzenfamilie zu geben. "Zudem sollen größere Tafeln an den Parkeingängen weitere Erklärungen geben, damit alle Besucherinnen und Besuchern entsprechend geleitet werden", erklärt Wessel das Vorgehen.

Das Burgpark-Arboretum werde die Aufenthaltsqualität im Park steigern, sind sich die Beteiligten sicher. "Die Bad Vilbelerinnen und Bad Vilbeler sind ohnehin sehr gern in ihrem Burgpark unterwegs. Wenn nun durch das Burgpark-Arboretum die Parklandschaft eine weitere Attraktivierung erhält, werden alle Bürgerinnen und Bürger sicher noch einmal lieber einen Spaziergang durch den Burgpark machen", meint Stöhr: Er ist sich sicher, dass das Arboretum gut angenommen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare