Arbeiten in der Schmiedsgasse

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Seit vergangenem Jahr wird die Frankfurter Straße nach Angaben der Stadt für die Zukunft vorbereitet. Seit April befinde man sich im zweiten Bauabschnitt. Seitdem werden die Stichstraßen zur Nidda saniert und neu gestaltet. Bislang war die ausführende Firma in der Wiesengasse und in der Hasengasse tätig. Ab Montag, 31. Mai, werden die Arbeiten auch auf die Schmiedsgasse ausgeweitet.

Diese wird dann nach Angaben der Stadt auch für den Verkehr gesperrt werden.

»Die Baufirma hat weiter zwei Kolonnen im Einsatz, die parallel arbeiten. Da es für die Hasengasse zu Verzögerungen bei der Lieferung der Pflastersteine kommt, beginnen nun schon die Arbeiten in der Schmiedsgasse. In der Wiesengasse wird derweil ebenfalls weiter fleißig an der Maßnahme gearbeitet«, erklärt Erster Stadtrat Sebastian Wysocki. In der Schmiedsgasse wird mit den Straßenbauarbeiten begonnen, während in der Hasengasse die Rinne verlegt ist und mit dem Pflastern fortgefahren wird, sobald die Lieferungen vollzogen werden können. Die Maßnahme in der Schmiedsgasse umfasst Straßenaufbruch, Erdaushub, Arbeiten an der Straßenentwässerung, das Setzen der Bordsteine, die Verlegung von Stromleitungen im Auftrag der Stadtwerke, die Rinnenherstellung sowie Pflasterverlegung. Die Schmiedsgasse wird für den Verkehr ab dem 31. Mai gesperrt. Ziel sei es, mit diesem Teil des zweiten Bauabschnitts bis Anfang August fertig zu werden, damit die weiteren Teile des zweiten Bauabschnitts im Laufe des Sommers und Herbsts angegangen werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare