"Anlage ist veraltet und zu klein"

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Vilbel(pm). Alt, sanierungsbedürftig, zu klein: Das ist nach Ansicht der CDU-Nachwuchsorganisation Junge Union (JU) der aktuelle Zustand der einzigen Bad Vilbeler Skateanlage im Burgpark. Das will die JU ändern. Sie setzt sich gemeinsam mit Vertretern der hiesigen Skate, BMX- und Scooter-Szene für Sanierung und Ausbau der Anlage ein. Anlass ist eine Petition, die kürzlich von engagierten Skatern auf dem Online-Portal Open Petition gestartet wurde. "Wir haben uns mit ihnen zu einer Videokonferenz getroffen. Sie haben uns eindrücklich berichtet, dass sie schon seit einiger Zeit bemängeln, dass die Anlage nicht mehr zeitgemäß, zu klein und nur noch schlecht befahrbar ist. Das muss nun angegangen werden", erklärt JU-Vorsitzende Deliah Eckhardt.

Umzug möglich

Ziel der JU und der Sportler sei ein nachhaltiger und durchdachter Park, der mit einem geeigneten Untergrund, sogenannten Obstacles (Hindernissen) und Rampen ausgestattet wird. Konkrete Vorschläge inklusive möglicher Kosten sowie Beispiele anderer Parks in Städten vergleichbarer Größe haben die Initiatoren bereits gesammelt. "Zudem halten wir die bestehenden 250 Quadratmeter Fläche für nicht mehr ausreichend. Zum Vergleich: Der Basketballplatz nebenan ist rund 400 Quadratmeter groß. Das Skate-Areal wurde seit dem Bau im Jahr 1995 nicht mehr saniert oder vergrößert. Jedoch ist Bad Vilbel seitdem natürlich stark gewachsen und auch die Szene hat sich vergrößert", so Eckhardt.

Falls eine Vergrößerung der bestehenden Fläche nicht möglich ist, seien die Jugendlichen auch bereit, an einen anderen Standort umzuziehen. Aus Sicht der JU komme dafür etwa der sogenannte Mozartkopf in Dortelweil in Frage. Dass der betreffende Teil des Kurparks umgestaltet wird, steht bereits fest: In der Nähe soll ein Generationenpark mit Wasserspielplatz entstehen. Die Stadt hat angekündigt, in diesem Zuge auch die Sanierung der Skate-Anlage angehen zu wollen. " Uns ist dabei aber besonders wichtig, dass die Szene mit ihrer Expertise bei der Neugestaltung einbezogen wird", betont Stamms.

Schließlich wüssten die Jugendlichen selbst am besten, wie ihre Anlage künftig aussehen sollte. Wer Anregungen oder Fragen hat, erreicht die Junge Union auf Facebook und Instagram unter "@jubadvilbel" oder per E-Mail ju@jubadvilbel.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare