+
Die Initiative FreiBadVilbel will, dass das in die Jahre gekommene Freibad möglichst bald saniert wird.

2600 Stimmen fürs Freibad

  • schließen

Bad Vilbel(pm). Die Bürgerinitiative "FreiBadVilbel", die sich für eine zeitnahe Sanierung und den langfristigen Erhalt des Freibads in Bad Vilbel engagiert, verzeichnet nach eigenen Angaben weiter "starken Rückenwind". Ihre Online-Petition auf der Plattform www.openpetition.de hat mittlerweile mehr als 2600 Unterstützer.

Allein in den ersten drei Tagen des Open-Air-Kinos seien mehrere Hundert Unterschriften gesammelt worden, berichten die Freibad-Aktivisten in einer Mitteilung. "Das Interesse und die Unterstützung für die zeitnahe Sanierung und den Erhalt des Freibads ist unglaublich hoch", sagt Ralf Knirsch, einer der Initiatoren. "Wir haben offenbar den Nerv der Bevölkerung getroffen, die kein zweites Hallenbad-Desaster erleben will." Dieses wurde im Sommer 2018 abgerissen, ohne dass es bis heute einen Zeitpunkt für Ersatz gibt. Der Baustart für die Wund-Therme, die den Verlust hätte auffangen sollen, steht bis heute aus. Schwimmvereine und Lebensretter weichen in den Wintermonaten ins Hallenbad im benachbarten Karben aus.

"Wir sind überwältigt von den bislang fast 700 persönlichen Kommentaren, die ein klares Bekenntnis von der Stadt fordern", sagt Knirsch. "Es ist bemerkenswert, wie sehr den Bad Vilbelern ihr Freibad am Herzen liegt und wie viele Kommentare sich dabei kritisch zur geplanten Therme äußern."

In diesem Zusammenhang werde oft auch die Attraktivität der Jahres- und Familienkarten betont, die eine zeitlich unbeschränkte Nutzung des Freibads ermöglichen.

"Unsere Initiative hat innerhalb kurzer Zeit viel Bewegung in die Diskussion über die Zukunft des Freibads gebracht", sagt Knirsch. Die Bürgerinitiative sei jetzt gespannt auf ein Gespräch mit dem Magistrat, das dieser kürzlich angeboten habe und das demnächst stattfinden werde.

Der Stadtverwaltung zufolge soll das Freibad in der Huizener Straße bis auf Weiteres erhalten bleiben. Erst wenn es einen Ersatz gebe, werde man einen Abriss zur Diskussion stellen. Die Wund-Therme soll einen Freibadbereich erhalten. Für die alte Anlage wird eine umfangreiche Sanierung geprüft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare