Die B3 musste zwischen der Abfahrt Rödgen und der Abfahrt Steinfurth nach einem Unfall voll gesperrt werden. Ein Auto hatte sich überschlagen und musste abgeschleppt werden.
+
Die B3 musste zwischen der Abfahrt Rödgen und der Abfahrt Steinfurth nach einem Unfall voll gesperrt werden. Ein Auto hatte sich überschlagen und musste abgeschleppt werden.

Einsatzkräfte vor Ort

Vollsperrung nach Unfall auf B3 aufgehoben: Auto überschlägt sich

  • vonMarion Müller
    schließen

Die B3 ist nach einem Unfall bei Bad Nauheim voll gesperrt. Es hat sich ein Auto überschlagen.

  • Unfall auf der B3 bei Bad Nauheim
  • Vollsperrung zwischen den Abfahrten Rödgen und Steinfurth wieder aufgehoben
  • Auto überschlägt sich, eine Verletzte

Update, 03.09.20, 16.01 Uhr: Wie die Polizei nun mitteilt, ist die Vollsperrung der B3 nach einem Unfall zwischen den Abfahrten Rödgen und Steinfurth wieder aufgehoben. Der Verkehr fließt wieder.

Gegen 14.20 Uhr fuhr eine 19-Jährige mit ihrem Renault in Richtung Butzbach und kam zwischen den Abfahrten Rödgen und Steinfurth in den Straßengraben, überschlug sich und blieb auf der Fahrbahn liegen. Ein Rettungswagen brachte die laut Polizei offenbar nur leicht verletzte 19-Jährige in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Vollsperrung nach Unfall auf B3: Auto überschlägt sich

Erstmeldung, 03.09.20, 15.26 Uhr: Auf der B3 bei Bad Nauheim hat sich zwischen der Abfahrt Rödgen und der Abfahrt Steinfurth ein Auto überschlagen. Eine Vollsperrung ist eingerichtet. Der Verkehr aus Richtung Butzbach wird über die Steinfurther Straße umgeleitet.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, hat sich das Auto aus bisher unbekannter Ursache überschlagen und ist auf dem Dach zum Liegen gekommen. Ein weiteres Fahrzeug soll nicht beteiligt sein. Bei dem Unfall auf der B3 hat sich der Fahrer verletzt. Zunächst wurde er in einem Krankenwagen behandelt, inzwischen aber in ein Krankenhaus nach Bad Nauheim gebracht.

Ein Abschleppdienst sowie die Polizei sind noch vor Ort. Die Vollsperrung auf der B3 werde noch bis zum Ende der Unfallaufnahme sowie den Bergungsarbeiten andauern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare