koe_kuekenluna_080621_4c_1
+
Luna Hofmann nimmt gerne ihre Küken mit in den Garten.

Zwei Freundinnen - ein gemeinsames Hobby

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Die beiden achtjährigen Mädchen Sadaf Amiri und Luna Hofmann sind Mitglieder der siebenköpfigen Jugendgruppe des Kleintierzuchtvereins Nieder-Mörlen (KTZV). Diese wird geleitet von Katharina Pöhlmann. Die Mädchen haben ihre Tiere auf der Zuchtanlage an der Usa-Kapelle. Sadaf und Luna haben sich schon im Kindergarten angefreundet und sind in der Geflügelzucht aktiv.

Sadaf kam durch ihren Vater zur Taubenzucht. Von klein auf begleitete sie ihn in die Voliere und lernte den Umgang mit den Tauben kennen. Ihr Vater züchtet Afghanische Flugtauben, Elsterpurzler und Modeneser. Sadaf begeisterte sich schnell für die Elsterpurzler. Diese Rasse hat es ihr besonders angetan, und sie kümmert sich gerne um die Tiere. Wenn sie auf der Anlage ist, wird nicht nur gefüttert und frisches Wasser gegeben. Auch das Spielen und die Beschäftigung mit den Tieren darf nicht zu kurz kommen. Ihre Tauben sind sehr zutraulich und von einer Runde mit dem Fahrrad gar nicht abgeneigt. Sadaf lässt abends gemeinsam mit ihrem Vater die Tauben frei fliegen. Das ist für die Besucher der Anlage immer etwas Besonderes. Man kann die Tiere dann mit der Hand füttern.

Brutzeit besonders aufregend

Auch Luna ist von klein auf in die Geflügelzucht hineingewachsen. Mit ihrer Oma fuhr sie schon im Kinderwagen mit zum Füttern der Hühner. Ihre Oma züchtet Sebright und Federfüßige Zwerge. Von Anfang an hatte Luna die kleinen Federfüßigen ins Herz geschlossen. Die aufregendste Zeit ist für sie die Brutzeit. Voller Spannung wartet sie dann vor der Brutmaschine.

In diesem Jahr ging für sie ein langgehegter Wunsch in Erfüllung. Von einem älteren Züchter bekam sie Federfüßige Zwerge in Goldfarben geschenkt: Hahn Max und die Hennen Lulu und Hanna. Luna ist bei allen Arbeiten, die in der Parzelle anfallen, dabei. Ob Kotbrett säubern oder Hühner beringen.

Die Beschäftigung mit den Tieren steht auch bei ihr im Vordergrund. So lange die Küken zu Hause sind, werden sie bei schönem Wetter in den Garten gebracht. Das frische Grün wird gerne für einen Spaziergang genutzt. Wenn sie dann auf der Zuchtanlage sind, schaut Luna nach, ob auch alle auf die Sitzstangen fliegen können. Sollte das nicht klappen, erhalten sie Flugunterricht.

Verantwortung übernehmen

Beide Mädchen haben viel Spaß an der Geflügelzucht. Es sei schön zu sehen, dass sie auch in jungen Jahren schon Verantwortung für Lebewesen übernehmen könnten. Rassegeflügelzucht sei ein Hobby für die ganze Familie. Selbst in der Corona-Krise ist die Außenanlage geöffnet. »Eine willkommene Abwechslung für Eltern und Kinder. Alles in der Natur und an der frischen Luft«, teilte der Verein mit. Hier könne man sich gut an die Abstandsregeln halten.

Sadaf Amiris Taube fährt auch auf dem Fahrrad mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare