Spendenübergabe mit (v. l.): Renate Deutsch-Boberski, Waltraud Neisel, Julia Buettner und Beate Möller.  FOTO: ZC BAD NAUHEIM-FRIEDBERG
+
Spendenübergabe mit (v. l.): Renate Deutsch-Boberski, Waltraud Neisel, Julia Buettner und Beate Möller. FOTO: ZC BAD NAUHEIM-FRIEDBERG

ZONTA spendet 1000 Euro

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim/Ober-Mörlen (pm). Über einen 1000-Euro-Scheck durfte sich der Vorstand des AWO-Ortsvereins Ober-Mörlen freuen. Julia Buettner und Renate Deutsch-Boberski vom ZONTA-Club überreichten den symbolischen Scheck. »Dieses Geld können wir gerade jetzt sehr gut gebrauchen,« sagte AWO-Vorsitzende Waltraud Neisel.

»Ganz bewusst und sehr gerne unterstützt unser ZONTA-Club Bad Nauheim/Friedberg dieses rein ehrenamtliche Engagement der AWO-Helfer hier vor Ort«, erläuterte Julia Buettner, Präsidentin des Clubs. »Denn die Anschaffung des Bürgerbusses und der sechs Mitfahr-Bänke in Ober-Mörlen und Umgebung kommt gerade den Bürgern zugute, die sich teure Taxifahrten oft nicht leisten können: Älteren, Bedürftigen und Flüchtlingen«. Neisel ergänzte: »Außerdem haben wir den ersten Defibrillator für Ober-Mörlen gekauft. Dieser ist jetzt im evangelischen Gemeindehaus angebracht, wo auch unsere Seniorenveranstaltungen stattfinden und das Plaudercafé.«

Der Vorstand des örtlichen AWO-Vereins, bestehend aus Waltraud Neisel, Gerhard Neisel sowie Beate Möller, bedankte sich für die Spende, und es wurden auch gleich noch weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit besprochen. So könnten zum Beispiel bedürftige Personen mit dem Bürgerbus zur ZONTA-Kleiderkammer gebracht werden, um sich dort sehr günstig mit gebrauchter Kleidung und Schuhen auszustatten.

Der ZONTA-Club Bad Nauheim/Friedberg sucht engagierte Mitglieds-Frauen. Infos über ZONTA gibt es unter zonta-badnauheim-friedberg.de und auf der Facebook-Seite #vonfrauenfuerfrauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare