keh_hingehoert_170921_4c
+
Die Chorgemeinschaft »HinGehört« bei ihrem Auftritt auf dem Jugendstilfestival in der Trinkkuranlage Bad Nauheim.

»Wir singen alles - außer langweilig«

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Ereignisreiche Wochen liegen hinter den Aktiven der Chorgemeinschaft »HinGehört«. Unmittelbar vor dem Ende der Sommerferien trafen sich die Sängerinnen und Sänger zweimal pro Woche, um ein neues Programm zu erarbeiten.

Dieses wurde auf ihrem »Suppenfest« Anfang September auf dem Aliceplatz als Potpourri mit alten und neuen Liedern präsentiert, wie der Chor mitteilt. Dafür seien die Stimmen wieder aktiviert und der Chorklang feingeschliffen worden. An zwei Abenden vor dem Fest wurden außerdem gemeinsam Suppen gekocht.

Ein weiteres Ereignis im Vereinsleben sei die Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahl gewesen. Bei der Versammlung gab der Vorstand zunächst Berichte zu den Aktivitäten und den Finanzen ab. Turnusmäßig fanden Neuwahlen des Vorstands statt. Die Abstimmung verlief einstimmig für das bereits aktive Führungsteam - es wurde vollständig wiedergewählt. Eine Änderung ergab sich allerdings: Angelika Kuntz ersetzt die ausgeschiedene Erika Wilke-Sauerwein als Beisitzerin.

Vergangene Woche hatte die Chorgemeinschaft den langersehnten ersten größeren Auftritt nach Corona. Beim Jugendstilfestival gab »HinGehört« in der Konzertmuschel der Trinkkuranlage einen Querschnitt seines Chorprogramms zum Besten, von Evergreens der Comedian Harmonists bis hin zu Nena. Auch Stücke von Elvis Presley gehören zum Repertoire der Bad Nauheimer Chorgemeinschaft.

Vorbereitung auf Adventszeit

»Wir singen alles - außer langweilig«, sagte Chorleiter Holger Kapteinat. »So heben wir uns aus der Chorlandschaft ab, und es macht mir einen Heidenspaß, wenn ich mit diesem Chor arbeiten kann. Das Umfeld, der gegenseitige Respekt, das Miteinander ist schon etwas Besonderes.«

Nun werden die Aktiven sich auf die Auftritte der Advents- und Weihnachtszeit vorbereiten. Dazu seien besonders Männer zur Verstärkung der unteren Stimmlagen willkommen. Notenkenntnisse seien von Vorteil, aber keine Voraussetzung. »Freude am Gesang und am Miteinander steht bei uns im Vordergrund«, meinte der Vorsitzende Peter Muth. Vom 19. September an könne man mit den Aktiven in das Weihnachtsrepertoire einsteigen.

Wer sich über den Chor und sein Repertoire informieren möchte, kann dies online über www.hingehoert.com tun oder über den Kontakt zu einem der Vorstandsmitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare