Wilhelm Jost in den sozialen Medien

  • schließen

La Chaux-de-Fonds war kürzlich Schauplatz der Generalversammlung des europäischen Jugendstilnetzwerkes Reseau Art Nouveau Network (RANN); als Vertreter der Stadt Bad Nauheim nahmen Andreas Hilge und Friedrich-Karl Feyerabend vom Jugendstilverein daran teil. Wichtige Themen waren die künftige Entwicklung einschließlich des zwanzigjährigen Jubiläums des Netzwerkes im kommenden Jahr, die Präsenz im Netz und die Vorstellung des "Art Nouveau Architecture Atlasses."

La Chaux-de-Fonds war kürzlich Schauplatz der Generalversammlung des europäischen Jugendstilnetzwerkes Reseau Art Nouveau Network (RANN); als Vertreter der Stadt Bad Nauheim nahmen Andreas Hilge und Friedrich-Karl Feyerabend vom Jugendstilverein daran teil. Wichtige Themen waren die künftige Entwicklung einschließlich des zwanzigjährigen Jubiläums des Netzwerkes im kommenden Jahr, die Präsenz im Netz und die Vorstellung des "Art Nouveau Architecture Atlasses."

Von besonderer Bedeutung für das Netzwerk sei die Präsenz im Internet inklusive der sozialen Medien. So stellt RANN jeden Monat einen herausragenden Jugendstilarchitekten aus einer Mitgliedsstadt auf seiner Facebook-Seite vor.

Für Bad Nauheim war es im Februar Wilhelm Jost. Gezeigt wird eine Bilderschau zum Sprudelhof mit erläuternden Texten. Die BNST und der Jugendstilverein hatten zuvor die erforderlichen Materialien nach Brüssel gesandt. Die Präsentation ist 1:17 Minuten lang und hat bisher 2557 Aufrufe erreicht. Am Sonntag, 10. Juni, werden zusätzlich bei einem Wettbewerb aus jeder Stadt Bilder des bekanntesten Bauwerkes auf Facebook eingestellt. Darüber hinaus veranstaltet RANN einen Fotowettbewerb für das Publikum.Vorgestellt wurde auf der Tagung der "Art Nouveau Architecture Atlas". Es werden Jugendstilgebäude in den verschiedenen Städten weltweit fotografiert und in eine Karte eingefügt, die im Netz abrufbar ist.

Wettbewerb am 10. Juni

Ein Link kann auf die offizielle Seite eines Tourismusbüros gestellt werden, sodass Besucher auf ihrem Smartphone die Fotos und Erklärungen auf einem Rundgang durch die Stadt abrufen können. Das Tourismusbüro von Nancy habe dies bereits umgesetzt. Das Projekt sei vor allem in Zentraleuropa weit fortgeschritten. Bad Nauheim sei bislang noch nicht erfasst; dies solle aber zeitnah erfolgen.Die Vertreter aus Bad Nauheim bieten den anderen Städten im RANN die Überlassung der vom Jugendstilverein veranstalteten Plakatausstellungen, wie zum Beispiel "Verführung durch Werbung" an. Alesund zeigt Interesse. Der Tagungsort, La Chaux-de-Fonds gehört wegen seiner Entwicklung seit 2009 zum UnNESCO-Weltkulturerbe. Bekanntestes Bauwerk ist das Krematorium.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare