Die Bad Nauheimer Kerckhoff-Klinik zieht die Zügel straffer. Dort gelten ab heute strengere Corona-Regeln.
+
Die Bad Nauheimer Kerckhoff-Klinik zieht die Zügel straffer. Dort gelten ab heute strengere Corona-Regeln.

2G wird Pflicht

Wetterauer Krankenhäuser verschärfen Corona-Regeln: „Sehen uns zu Schritt gezwungen“

  • Vonred Redaktion
    schließen

Die Kerckhoff-Klinik und die Krankenhäuser des Gesundheitszentrums Wetterau (GZW) haben neue Corona-Regeln. Wie sehen diese aus?

Bad Nauheim/Friedberg – Die Zahl der Corona-Infektionen und die Zahl der stationär behandlungsbedürftigen Corona-Patienten steigen zunehmend. Die Kerckhoff-Klinik und die Krankenhäuser des Gesundheitszentrums Wetterau (GZW) schränken daher die Besuchsmöglichkeiten ab Samstag (06.11.2021) weiter ein,.

»Um weiterhin eine bestmögliche Krankenversorgung für alle Menschen mit gesundheitlichen Problemen anbieten zu können, müssen wir unsere Mitarbeitenden und unsere Patienten so gut wie möglich schützen«, erklärt der Ärztliche Geschäftsführer der Kerckhoff-Klinik, Prof. Hossein-Ardeschir Ghofrani, in einer Pressemitteilung,

Ab heute müssten Besucher einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen, um Patienten besuchen zu dürfen, es gilt also 2G. Ausnahmen könnten durch die behandelnden Ärzte der Station erteilt werden, oder wenn es aus ethisch-sozialen Gründen dringend geboten sei, insbesondere im Sterbeprozess. Alle weiteren Besuchsregeln bleiben unverändert, teilt die Geschäftsführung mit.

Neue Corona-Regeln in den Wetterauer Krankenhäusern: Eine Stunde pro Tag und pro Besucher

Besuche seien werktags, an Wochenenden und an Feiertagen weiterhin von 14 bis 19 Uhr auf den Allgemeinstationen, von 16 bis 18 Uhr auf den Intensivstationen möglich. Die Besuchszeit sei weiterhin auf eine Stunde pro Tag und Besucher begrenzt. Eine Verpflichtung zum Erfassen der Kontaktdaten bleibe bestehen, entsprechende Formulare können beim Betreten der Klinik oder vorher zu Hause ausgefüllt werden. Formulare können auf der Homepage der Klinik heruntergeladen werden.

Das Tragen einer FFP2-Maske ist für alle Besucher verpflichtend, heißt es in der Pressemitteilung. Um dies sicherzustellen, seien genug Masken am Empfang vorrätig. Die Besuchsregel gelte für das gesamte Klinikgelände, auch für das Kerckhoff-Rehabilitationszentrum, erläutert der Kaufmännische Geschäftsführer Matthias Müller.

Trotz Corona-Regeln: Männer dürfen in der Wetterau bei Geburt dabei sein

Für die 2G-Regel ab dem heutigen Samstag hat sich auch das GZW entschieden; dies gilt also unter anderem im Hochwaldkrankenhaus Bad Nauheim und im Bürgerhospital Friedberg. Die Nachweise seien an den Empfängen der Krankenhäuser vorzulegen, heißt es in einer Pressemitteilung des GZW. »Ausnahmen in begrenztem Rahmen und in Absprache mit den jeweiligen Abteilungen bzw. Stationen gelten nach wie vor für die nahen Angehörigen sterbender Patient*innen sowie für Männer, die ihre Partner*innen zur Geburt begleiten wollen.«

»Angesichts der aktuell wieder stark ansteigenden Inzidenzen sehen wir uns leider zu diesem Schritt gezwungen, um in unserem sensiblen Bereich alle Beteiligten, und zwar außer Patient*innen und Mitarbeiter*innen ausdrücklich auch die Besucher*innen selbst, bestmöglich zu schützen«, betont GZW-Geschäftsführer Dr. Dirk M. Fellermann. Er bittet Patienten und Besucher um Verständnis für die Einführung der 2G-Regel. »Unsere Ärzt*innen und Pflegekräfte sind von Berufs wegen empathisch und den Menschen zugewandt. Sie haben in den letzten 18 Monaten immer wieder mit denen gelitten, die von nahe stehenden Menschen keinen Besuch empfangen oder bei lieben Angehörigen keine Besuche machen konnten, und die Durchsetzung der Regeln ist ihnen oft genug durchaus schwergefallen«,

Corona-Standards bleiben in Wetterauer Krankenhäusern bestehen

Bestimmte Auflagen bleiben bestehen. Dazu zählen unter anderem strikte Besuchszeiten (täglich von 14 bis 17 Uhr), die Notwendigkeit zum Ausfüllen der Formulare, in denen die Kontaktdaten sowie eventuelle Krankheitssymptome erfasst werden (die Daten werden gemäß der Verordnung nach 30 Tagen gelöscht), und das Tragen einer FFP2-Maske. Jeder Patient darf täglich Besuch von einer Person für maximal eine Stunde empfangen.

Während des gesamten Aufenthalts in den GZW-Krankenhäusern (vom Betreten bis zum Verlassen des Krankenhauses und auch im Patientenzimmer) sind die AHA-Regeln (Mindestabstand von eineinhalb Metern, Tragen einer FFP2-Maske) einzuhalten. Es werden nur Besucher zugelassen, die keine Symptome einer Infektion der Luftwege (z.B. Husten, Schnupfen) oder Fieber aufweisen, die in den zwei Wochen vor dem Besuch keinen ungeschützten Kontakt zu einer an Covid-19 erkrankten Person hatten oder selbst in Quarantäne waren. (pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare