+

Star-Wars-Babys in der Wetterau

Wetterau: Star-Wars-Charakter unter beliebtesten Babynamen 

  • schließen

Kurze Namen dominieren die Statistik der Neugeborenen. Auch der Name eines Star-Wars-Charakters schaffte es 2019 aus dem Nichts in die Spitzengruppe.

Im Wetteraukreis ist Leon auch 2019 der beliebteste Jungenname. Zwölf Mal haben Eltern diesen Namen für ihr Kind gewählt. Bei den Mädchennamen sind 2019 Ella und Ida am meisten vergeben worden. Jeweils elf Mädchen haben diesen Namen bekommen. Emilia (9) belegt den zweiten Platz. 2018 führte Emily (11) noch die Liste an.

Diese Zahlen sind im Standesamt Bad Nauheim erhoben worden. Das Hochwaldkrankenhaus ist die einzige Klinik mit einer Geburtsstation im Landkreis. Ursula Hermann, die zuständige Standesbeamtin, erklärt, dass Neugeborene an ihrem Geburtsort registriert werden müssen, und so sei das Bad Nauheimer Standesamt für fast alle Geburten im Wetteraukreis verantwortlich. Einzig Hausgeburten oder Kinder, die im Krankenwagen auf dem Weg zum Hochwaldkrankenhaus auf die Welt kommen, seien nicht erfasst. Ursula Hermann sagt: "Ich schätze die Zahl aber auf weniger als 15."

Bemerkenswert ist der Aufstieg des Namens Ida auf die Spitzenposition. Im Vorjahr hat er es nämlich mit drei Nennungen nur auf Platz 19 geschafft. Bei den Jungen belegt sogar ein Name Platz zwei, der im Vorjahr gar nicht vergeben worden ist. Elf Eltern haben ihr Kind Finn genannt. Ob der gleichnamige Star-Wars-Hauptcharakter bei der Entscheidung eine Rolle gespielt hat, wer weiß?

Geburtenrate 2019 gestiegen

Die Geburtenrate ist 2019 in der Wetterau im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. 1062 Kinder sind bis Ende Dezember im Standesamt Bad Nauheim registriert worden. Ursula Hermann erklärt aber, dass sich die Zahl noch vergrößern wird, da noch nicht alle Geburten abgearbeitet worden sind. Im Jahr 2018 hat das Standesamt 995 Kinder gemeldet.

Platz drei und vier nehmen bei den Mädchen die Namen Emma (8) und Charlotte (7) ein. Emma ist dabei doppelt so oft wie im Vorjahr vergeben worden und rückt damit von Platz zwölf aus vor. Besonders an dem Namen Charlotte ist seine Länge: Mit neun Buchstaben sticht er aus den ansonsten kürzeren Namen hervor, von denen die Statistik bei den Erstvornamen dominiert wird. Bei den Jungennamen sind Anton (9) und Ben (8) auf Platz drei und vier. Der Name Ben ist 2018 ebenso wie Leon elf Mal vergeben worden und damit auf Platz eins der Liste gewesen. Anton hingegen schafft es von Platz 19 nach oben. Dieser Name wurde 2018 nur vier Mal vergeben. Auf dem fünften Platz der Mädchennamen liegt Anna mit sechs Nennungen. Im Vorjahr sind es fünf gewesen, was nur für den siebte Platz gereicht hatte. Jonas nimmt mit sieben Nennungen bei den Jungen den fünften Platz ein. Damit ist der Name zwar genauso oft wie letztes Jahr vergeben worden, kommt aber 2019 nur auf den sechsten Platz.

Kein Elvis in der Wetterau

384 Kinder haben einen zweiten Vornamen erhalten und damit mehr als jedes dritte Kind. Bei den Zweitnamen führen Marie und Alexander die Listen an. Einen dritten Vornamen haben nur noch 25 Kinder bekommen, und von diesen ist kein Name ein zweites Mal vergeben worden. Als Drittnamen sind zum Beispiel Anastasia, Elena, Franciscus und Erwin ausgewählt worden. Nur zwei Kinder haben schließlich von ihren Eltern einen vierten Vornamen erhalten. Dabei handelt es sich um die Namen Gabriele und Käthe.

Für Deutschland erstellt der Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld jährlich eine Statistik. Danach ist Emma der beliebteste Name in der Bundesrepublik, gefolgt von Emilia und Hanna(h). In der Wetterau schafft es der Name Hanna gerade mal auf Platz 18 der Liste. Bei den Jungennamen führen Ben, Paul und Finn die Plätze eins bis drei an. Ben und Finn sind auch in der Wetterau in den Top-Drei zu finden. Paul schafft es nur auf Platz zehn.

Besonderen Lokalbezug zu Bad Nauheim und Friedberg hat natürlich seit seiner Stationierung Ende der 50er Elvis Presley. 2018 hat in der Wetterau ein Kind von seinen Eltern den Vornamen Elvis bekommen, wenn auch nur als Drittnamen. 2019 ist kein Kind im Kreis nach dem King of Rock’n’Roll benannt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare