Die Kerckhoff-Klinik und ihre Beschäftigten spielen eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Corona-Erkrankten in der Region.
+
Die Kerckhoff-Klinik und ihre Beschäftigten spielen eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Corona-Erkrankten in der Region.

Pandemiebekämpfung

Wetterauer Krankenhäuser verschärfen Corona-Regeln mit Besucherstopp

Die sich zuspitzende Corona-Lage besorgt die Verantwortlichen in der Kerckhoff-Klinik sowie in den Kliniken des Gesundheitszentrums Wetterau. Sie reagieren mit weiteren Beschränkungen.

Bad Nauheim/Friedberg – Angesichts der zugespitzten Corona-Lage gilt ab dem  Samstag, 27. November 2021, in der Bad Nauheimer Kerckhoff-Klinik sowie in den Kliniken des Gesundheitszentrums Wetterau (GZW) in Bad Nauheim, Friedberg und Schotten ein genereller Besucherstopp. Dieser sei erneut notwendig zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus und als Maßnahme zum Schutz von Patienten und Mitarbeitenden, heißt es in der Pressemitteilung. Ausnahmen seien in Einzelfällen möglich.

Neue Corona-Regeln in Wetterauer Kliniken: „Bitten um Verständnis“

Die Zahl der Corona-Infektionen und der stationär behandlungsbedürftigen Corona-Patienten steige ungebremst. »Um weiterhin eine bestmögliche Krankenversorgung für alle Menschen mit gesundheitlichen Problemen anbieten zu können, müssen wir unsere Patientinnen und Patienten und unser Personal so gut wie möglich schützen«, erklärt Prof. Hossein-Ardeschir Ghofrani, Ärztlicher Geschäftsführer der Kerckhoff-Klinik Bad Nauheim.

Die Patienten im Krankenhaus und während einer Reha benötigen verstärkten Schutz, heißt es weiter in der Mitteilung. Sie seien durch das Coronavirus besonders gefährdet, da sie größtenteils zur Risikogruppe gehören. »Wir sind uns bewusst, dass die Besuche sowohl für Angehörige als auch Patienten sehr wichtig sind, trotzdem haben wir uns aufgrund der besorgniserregenden Zahlen dazu entschieden, Besuche und Begleitpersonen vorübergehend nicht mehr zuzulassen, und bitten hierfür um Verständnis«, ergänzt Matthias Müller, Kaufmännischer Geschäftsführer der Kerckhoff-Klinik.

Trotz Besucherstopp in Wetterauer Kliniken: Besuche in Ausnahmefällen möglich

Besuche unter Einhaltung strenger hygienischer Maßnahmen sind weiterhin in Ausnahmefällen in Absprache mit den Stationen möglich: bei Patienten in schwierigen sozialen Situationen oder mit lebensgefährlicher Erkrankung; im Rahmen einer palliativen Versorgung oder als Sterbebegleitung; für Seelsorgerinnen und Seelsorger; für behördliche Personen zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben (beispielsweise Notare, Anwälte, Amtsträger); für Männer, die ihre Partnerinnen zur Geburt begleiten.

Für alle Ausnahmen gilt die 2G-plus-Regel: Nur Geimpfte oder Genesene, die zugleich einen tagesaktuellen, zertifizierten negativen Covid-Test vorweisen könnten, hätten dann Zutritt. Dr. Dirk M. Fellermann, Geschäftsführer des GZW: »Dieser Schritt ist uns nicht leicht gefallen, wir sehen uns jedoch in der Pflicht, die Versorgung für unsere Patienten unter allen Umständen aufrecht zu erhalten.« (pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare