Die Kleeblatt-Clowns sind Experten für gute Laune - v. l. Tilla, Hopper, Conny und Madame Pauline. FOTOS: PV
+
Die Kleeblatt-Clowns sind Experten für gute Laune - v. l. Tilla, Hopper, Conny und Madame Pauline. FOTOS: PV

Wenn die Augen leuchten

  • vonAnnette Hausmanns
    schließen

Bad Nauheim(hau). Das makellose Spätsommerwetter ist kürzlich wie gemacht gewesen für den Weltkindertag. Viele Familien genossen den Nachmittag im Freien. Fröhlich plätscherte am Kastanienrondell im Kurpark der "Brunnen der Erkenntnis". Oasengleich wurde das kühle Nass umringt von Menschen. Bald bewegten sich immer mehr kleine und große Tänzer im Rhythmus der Musik, schwangen ihre schillernd umkränzten Hüften und trabten zum "Egyptian Reggae" im Kamelschritt rund um den Brunnen.

"Alle hatten viel Spaß", erzählt Hildegard Luzius von dem herrlich unbeschwerten Nachmittag. Vor allem für die Kinder hatte sich Madame Pauline mit ihren Kollegen, den Clowns Tilla, Hopper und Conny von den Kleeblatt-Clowns, ein buntes Straßenkunstprogramm zum Weltkindertag ausgedacht. Zu dritt zauberten sie an diesem Nachmittag den Menschen mit lustigen Einlagen, Luftballon-Tierchen und musikalischen Flashmobs so manches Strahlen ins Gesicht.

Corona unterbricht ein Herzensprojekt

An Tagen wie diesen ist das Clown-Quartett so richtig in seinem Element. Freude bereiten und Träume wecken gehören zum Ansporn für die vier ausgebildeten Straßen-, Bühnen- und Klinikclowns. Sie wollen aber nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Nachdenken anregen. So hatte sich das Kleeblatt Anfang des Jahres gerade mit dem Wetterauer Verein "yourplace" aus Ortenberg für ein Herzensprojekt zusammengetan: "Clowns in Kontakt" richtet sich an Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung im Alter von 12 bis 17 Jahren.

Gerade war das von der "Aktion Mensch" geförderte, inklusive Projekt im Februar und im März mit zwei Kennenlern-Workshops erfolgreich an den Start gegangen, da kam Corona. "Wir waren mitten im Aufbau", erinnert sich Hildegard Luzius. Ein erster Blick in die Welt des Clowns sei auf Begeisterung gestoßen. Gemeinsam habe man begonnen, sich einzulassen auf eine fantasievolle Welt, in der Humor und Spielfreude zu Hause seien.

Dann war wegen der Pandemie räumliche Distanz angesagt, wo Nähe nötig gewesen wäre. "Mit dem Projekt können wir gerade zwar nicht weitermachen, aber wir bleiben dran", weist Madame Pauline auf die Hygiene-Vorschriften und auf ein beschränktes Raumangebot hin. Ihre Verantwortung nähmen sie sehr ernst. "Irgendwann wird es weitergehen." Clown-Spieltechniken sollen dann gemeinsam ausprobiert, Straßenkunst zum Mitmachen geübt und auch öffentliche Auftritte angeboten werden.

Unterdessen sind die Kleeblatt-Clowns auch unabhängig von dem Projekt "Clowns in Kontakt" unterwegs, um die Menschen mit ihrem Humor zu berühren. So etwa beim Gartenfest am Friedberger Junity, bei den Bad Nauheimer Ferienspielen oder beim Sommerfest der Behindertenhilfe Wetterau. Auch für private Feste oder Firmenfeiern wurden sie schon engagiert.

Infos gibt es bei Clownin Madame Pauline alias Hildegard Luzius unter der Telefonnummer 01 72/7 08 49 83, unter Telefon 0 60 32/22 06 oder per E-Mail an h.luzius@gmx.de. Detaillierte Infos zum Inklusionsprojekt findet man im Internet unter yourplace-wetterau.de. Die Clowninnen freuen sich außerdem über Spenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare