Was wegen Corona alles anders ist

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Schwierige Zeiten erfordern besondere Maßnahmen, auch in Bad Nauheim. Die Stadt informiert über Änderungen in unterschiedlichen Lebensbereichen.

Pendlerparktickets - Die Deutsche Bahn hat seit Samstag den Bahnschalter im Bad Nauheimer Bahnhof geschlossen. Pendlerparktickets für die Parkplätze Ost und Süd, die nur am Schalter zu erwerben sind werden nun nicht mehr verkauft, Aktuell ablaufende Tickets behalten ihre Gültigkeit bis zur Wiedereröffnung des Schalters.

Kein Sperrmüll - Um alle Personalressourcen im Kur- und Serviceberieb derzeit für die unbedingt reibungslos weiterzuführende Abfuhr von Rest-, Bio- und Papiermüll zu bündeln, wird vorübergehend kein Sperrmüll abgeholt. Der März-Termin wurde abgearbeitet, für den April-Termin werden keine Anträge entgegengenommen beziehungsweise für eingereichte werden die Bürger hinsichtlich der Absage kontaktiert. Auch die Abholung des Sondermülls, die vom Wetteraukreis organisiert wird, entfällt zunächst.

Wochenmarkt bleibt - Bürgermeister Klaus Kreß informiert über den Wochenmarkt. Dieser versorge die Bevölkerung weiterhin mit Obst, Gemüse, Backwaren, Wurst, Käse und anderen regionalen Produkten. »Wir weisen in diesem Zusammenhang noch einmal besonders auf die notwendigen Hygieneregeln und das angeordnete Abstandsgebot von mindestens 1,50 Metern hin. Die Vorgaben sind zwingend zu beachten, gerade, weil sich Kunden in Warteschlangen näher kommen können. Unsere Mitarbeiter der Ordnungspolizei werden das auch kontrollieren.«

Sondernutzung - Bisher erteilte Sondernutzungserlaubnisse für Außenbewirtung und Warenpräsentation werden bis auf Weiteres widerrufen. Derzeit werden auch keine neuen Erlaubnisse ausgestellt. »Gezahlte Gebühren für Zeiten nach der Schließung werden zurückerstattet«, erläutert Kreß. »Wenn sich die Corona-Lage wieder entspannt, müssen Gastronomen und Einzelhändler für dieses Jahr keinen neuen Antrag auf Sondernutzung stellen, da der ursprüngliche gültig bleibt. Die Gebühr wird dann anteilig erhoben«, erklärt Erster Stadtrat Peter Krank.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare