Es geht los: Zum Beginn der Bauarbeiten schauen sich (v. l.) Fachbereichsleiter Jürgen Patscha, die Poliere Christian Fischer und David Allen, Facharbeiter Kay Scharmann und Bürgermeister Klaus Kreß am Lee Boulevard um. Die Arbeiten sollen im September beendet sein.	FOTO: PM
+
Es geht los: Zum Beginn der Bauarbeiten schauen sich (v. l.) Fachbereichsleiter Jürgen Patscha, die Poliere Christian Fischer und David Allen, Facharbeiter Kay Scharmann und Bürgermeister Klaus Kreß am Lee Boulevard um. Die Arbeiten sollen im September beendet sein. FOTO: PM

Das Warten hat ein Ende

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Am Lee Boulevard rücken seit Montag die Baustellenfahrzeuge an. »Ich bin froh, dass die dringend notwendige Sanierung, die zweimal verschoben werden musste, nun endlich beginnt«, kündigt Bürgermeister Klaus Kreß an. Die Erneuerung der maroden Straße mit fehlendem Bürgersteig und Parkplatzmarkierungen am Rande des Wohngebiets »Wohnen am Großen Teich« stand bereits vor einigen Jahren auf der Sanierungsagenda der Stadt.

Bürgersteig und Fußgängerquerung

Kreß: »Leider hat uns zunächst die durch das Land Hessen und die Kommunalaufsicht vorgeschriebene Einführung der Straßenbeitragssatzung einen Strich durch die Rechnung gemacht.« Da die Stadt die Bürger vor den Beiträgen, die nach der Sanierung fällig geworden wären, bewahren wollte, habe man die Maßnahme verschieben müssen. »Nachdem wir 2018 die Straßenbeitragssatzung abschaffen konnten und das Thema vom Tisch war, brachte die Ausschreibung der Bauleistungen im Frühjahr 2019 nur wenige und stark überteuerte Angebote hervor. Die vollen Auftragsbücher der Tiefbauunternehmen waren der Grund dafür.«

Eine erneute Ausschreibung im Herbst vergangenen Jahres habe akzeptable und wirtschaftliche Ergebnisse geliefert: Das auf dem ersten Rang befindliche Angebot liegt laut Pressemitteilung der Stadtverwaltung in der Summe um rund 226 000 Euro niedriger als das preisgünstigste Angebot bei der ersten Ausschreibung. Ein Straßen- und Tiefbauunternehmen aus Bad Soden-Salmünster habe den Zuschlag für die Instandsetzung bekommen, die mit 790 000 Euro zu Buche schlagen werde. Der 315 Meter lange Lee Boulevard wird zwischen Frankfurter Straße und Bodestraße komplett neu aufgebaut, da die jetzige Straßenkonstruktion nicht mehr tragfähig ist. Die zwischen zehn und 14 Meter breite Fahrbahn erhält eine frostsichere Asphaltdeckschicht.

»Der Bring- und Holverkehr zu den beiden Kitas und Schulen sorgt frühmorgens und nachmittags regelmäßig für Chaos. Auch der dort verlaufende Schulweg birgt wegen des fehlenden Gehweges und der gut frequentierten Straße Gefahren. Nach der Erneuerung wird dies der Vergangenheit angehören, da ein Bürgersteig entlang des Wohngebiets und eine barrierefreie Fußgängerquerung oberhalb der Bushaltestelle ›Roosevelt Avenue‹ hergestellt werden«, erklärt Fachbereichsleiter Stadtentwicklung Jürgen Patscha.

Der Baumbestand im Lee Boulevard bleibt erhalten und wird durch drei Bäume ergänzt. 27 Parkplätze, die sich durch anthrazitfarbene Pflastersteine vom Gehweg absetzen, werden beidseitig am Fahrbahnrand angeordnet und sollen das wilde Parken besser regeln.

Bis zum 26. Juni Straße gesperrt

»Der chaotische und unübersichtliche Zustand lässt sich auch dadurch verbessern, wenn bringende und holende Fahrzeuge die kostenfreie Zone auf dem großen Parkplatz Frankfurter Straße nutzen, die für diesen Zweck eingerichtet und beschildert wurde. Eltern können ihre Kinder dann an der Bedarfsampel sicher über die Frankfurter Straße begleiten«, betont Kreß.

Geplant ist, die Erneuerung im September abzuschließen. »Dann ist Schluss mit dem Flicken der provisorischen Schäden, wie es durch unseren Bauhof immer wieder geschehen ist«, erläutert der Bürgermeister und dankt allen Anwohnern sowie den Familien der Kita- und Schulkinder für die Geduld in den vergangenen Jahren.

Wegen der Sanierungsarbeiten ist der Lee Boulevard ab sofort bis Freitag, 26. Juni, zwischen der Bode- und der Rotdornstraße gesperrt. Der Verkehr aus der Roosevelt Avenue und aus dem Presley Boulevard wird über die Albert-Einstein-Straße und die Paul-Ehrlich-Straße umgeleitet, Fahrzeuge aus dem östlichen Bereich der Bodestraße über die Blumenstraße. Die Bushaltestellen in der Bodestraße und der Rotdornstraße werden in dieser Zeit nicht angesteuert. Fahrgäste können auf die Haltestelle in der Blumenstraße ausweichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare