bk_schranke1_170921_4c_1
+
Schrankenanlagen sind schon vor Monaten an den Ein- und Ausfahrten des Usa-Wellenbad-Parkplatzes installiert worden. Seit Dienstag sind sie in Funktion: Wer sein Fahrzeug abstellen möchte, muss Gebühren zahlen.

Gebührenpflicht

Usa-Wellenbad: Bezahlen fürs Parken - Besucher irritiert

  • Bernd Klühs
    VonBernd Klühs
    schließen

Die Wintersaison im Usa-Wellenbad hat für Badegäste mit einer Überraschung begonnen: Die Parkplatz-Nutzung ist jetzt gebührenpflichtig. Ein Ziel: Mehreinnahmen für den klammen Zweckverband.

Bad Nauheim - Im vergangenen Jahr hatte das Bad Nauheimer Stadtparlament beschlossen, für den Parkplatz des Usa-Wellenbades Gebührenpflicht einzuführen. Die Schrankenanlagen und der Parkscheinautomat wurden vor einigen Monaten installiert. Es waren allerdings noch Absprachen innerhalb des Schwimmbad-Zweckverbandes und die Zustimmung der Nachbarstadt Friedberg erforderlich, um die Neuerung umsetzen zu können. Die Verantwortlichen entschlossen sich, Parkgebühren erstmals am Tag der Hallenbad-Wiedereröffnung zu verlangen.

Wie der Bad Nauheimer Erste Stadtrat Peter Krank erläutert, hat die Entscheidung zwei Gründe. Zum einen möchte die Kurstadt im Rahmen ihrer Verkehrswende den Individualverkehr reduzieren, zum anderen braucht der Zweckverband dringend höhere Einnahmen, um die Zukunft des Schwimmbads sichern zu können.

Bad Nauheim: Bewohnerparken im Grießbrei-Viertel

Nach Aussage von Krank setzt die Kommunalpolitik auf eine Änderung der Mobilität. Die Bewirtschaftung des Parkplatzes soll dafür einen kleinen Anreiz schaffen. »Badegäste, die zu Fuß, mit dem Rad oder Bus kommen, zahlen keine Parkgebühren. Das kann jeder selbst entscheiden«, sagt der Erste Stadtrat, der Mitglied des Zweckverband-Vorstands ist. Parallel zur Bewirtschaftung des Platzes wird Bewohnerparken im benachbarten Grießbrei-Viertel eingeführt. Es soll verhindert werden, dass Badegäste dort nach einem kostenlosen Stellplatz suchen. Nach dem Straßenendausbau ist auch für das Neubaugebiet Bad Nauheim Süd Bewohnerparken vorgesehen.

Zweiter Aspekt ist die Erhöhung der Einnahmen des Zweckverbands. Daraus macht der Erste Stadtrat keinen Hehl. Er verweist auf die vielen abgestellten Fahrzeuge, deren Nutzer gar nicht das Schwimmbad besuchen. »Auf dem Parkplatz stehen Lkw, etliche Wohnmobile, Wohnwagen von Landfahrern, Firmenwagen oder Autos von Besuchern der Sportklinik.« Diesen kostenlosen Service könnten sich die beiden Städte, die das Usa-Wellenbad finanzieren, nicht mehr leisten.

Usa-Wellenbad Bad Nauheim: Eintrittspreise bleiben stabil

Die Eintrittspreise für Frei- und Hallenbad seien seit Jahren nicht mehr erhöht worden. Auch den Vereinen biete der Zweckverband günstige Konditionen. »Wir verlangen lieber Parkgebühren, als die Preise fürs Baden zu erhöhen«, betont Krank. Eine Einnahmesteigerung sei unumgänglich, um das Schwimmbad langfristig zu sichern. Sonst drohe eine Schließung, wie sie in anderen Kommunen bereits vollzogen worden sei.

Bedingt durch Corona werde das Defizit im laufenden Jahr weiter steigen. »Vorher haben Friedberg und Bad Nauheim je 550 000 Euro pro Jahr bezahlt, um den Fehlbetrag zu decken. 2021 werden es jeweils 850 000 Euro sein«, erläutert der Erste Stadtrat, der als Kämmerer auch für die Finanzen Bad Nauheims verantwortlich ist.

Sanierung dringend erforderlich

Zudem müsse dringend in die Sanierung des Schwimmbads investiert werden. Krank: »Das ist eine große Herausforderung, denn bei der Instandsetzung mussten wir in den vergangenen Jahren auf die Bremse treten.« Die neuen Parkgebühren sollen pro Jahr rund 100 000 Euro in die Kasse des Zweckverbands fließen lassen.

Viele Freunde werden sich die verantwortlichen Politiker mit der Einführung von Parkgebühren nicht machen. »Am Anfang wird es einige Aufregung geben, aber das müssen wir aushalten«, sagt Peter Krank.

Gleich am ersten Tag der Gebührenpflicht hat sich ein Bad Nauheimer bei der WZ gemeldet. Er hat für die Neuerung kein Verständnis, zumal dadurch auch Vereinsmitglieder und Eltern, deren Kinder an einem Schwimmkurs teilnehmen, belastet würden. »Ich halte es für falsch, die Eltern bezahlen doch schon hohe Eintrittsgelder.«

Gebühren am Usa-Wellenbad Bad Nauheim: Von 1,50 bis 7 Euro

Die Höhe der Gebühren, die für die Nutzung des Schwimmbad-Parkplatzes anfallen, hält Bad Nauheims Erster Stadtrat für moderat. Es gibt vier Tarifstufen: 1,50 Euro (bis vier Stunden), 3 Euro (8 Stunden), 5 Euro (12 Stunden) und 7 Euro (24 Stunden). Von Langzeitparkern wird damit deutlich mehr verlangt als auf den anderen großen Parkplätzen im Stadtgebiet. Auf dem Parkdeck Schwalheimer Straße sowie den Großparkplätzen Frankfurter Straße und Bahnhof Nord werden jeweils nur 3 Euro für ein 24-Stunden-Ticket bezahlt. Krank hält die Gebührenstaffelung für den Schwimmbad-Parkplatz gleichwohl für angemessen. Eltern, die ihre Kinder zum Usa-Wellenbad oder zur Kita auf dem Parkplatz-Gelände bringen, müssen übrigens nichts zahlen. »Für den Hol- und Bringdienst sind die ersten 20 Minuten gebührenfrei«, erklärt Krank.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare