Vertreter von Feuerwehren und Bürgermeister Klaus Kreß (3. v. l.) nehmen die Bescheide von Ministerin Lucia Puttrich entgegen: FOTO: LINDA DÖNGES
+
Vertreter von Feuerwehren und Bürgermeister Klaus Kreß (3. v. l.) nehmen die Bescheide von Ministerin Lucia Puttrich entgegen: FOTO: LINDA DÖNGES

Über 700 000 Euro für Fahrzeuge

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Nauheim(pm). Vier Förderbescheide für die Freiwilligen Feuerwehren in Bad Nauheim hat Europaministerin Lucia Puttrich am Freitag bei ihrem Besuch in Bad Nauheim im Gepäck gehabt. Darunter zwei Bescheide für die Freiwillige Feuerwehr Nieder-Mörlen - einmal in Höhe von 77 000 Euro für die Anschaffung eines Löschgruppenfahrzeugs LF10 und einmal in Höhe von 85 750 Euro für die Anschaffung eines Staffellöschfahrzeugs StLF 20.

Die Freiwillige Feuerwehr Steinfurth erhielt einen Bescheid über 58 450 Euro für die Anschaffung eines mittleren Löschfahrzeugs.

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Nauheim kann sich über 56 250 Euro für die Anschaffung eines Gerätewagens freuen. Insgesamt können durch die nun überreichten Förderbescheide Anschaffungen in Höhe von 757 000 Euro realisiert werden.

Bei der Übergabe des Bescheides an Bürgermeister Klaus Kreß sagte Puttrich: "Der Dienst bei der Feuerwehr ist eine Daueraufgabe, die es zu unterstützen gilt. Jeder Einsatz ist anders, und die hauptberuflichen wie ehrenamtlichen Feuerwehrleute müssen auf vieles vorbereitet sein."

2019 über 1,2 Millionen im Kreis

Die Finanzierung der Feuerwehren in Hessen sei grundsätzlich durch die Feuerschutzsteuer gewährleistet. Da die Einnahmen daraus nicht nur von Jahr zu Jahr schwankten, sondern auch erst mit einiger Verzögerung als Haushaltsmittel zur Verfügung stünden, habe die Landesregierung eine Garantiesumme bestimmt, eine im Vorfeld festgelegte Summe, die nicht von der tatsächlichen Höhe der Steuereinnahmen abhänge, erklärte die Europaministerin. Damit sei eine langfristige Planbarkeit für die Träger der Feuerwehren geschaffen worden. Puttrich weiter: "Der Wetteraukreis hat von der Erhöhung dieser Garantiesumme in den letzten Jahren profitiert. In den vergangenen zwei Jahren wurden im Landkreis insgesamt 32 Fahrzeuge und neun Feuerwehrhäuser mit einer Gesamtsumme von rund 2 955 000 Euro gefördert. Allein im vergangenen Jahr wurden Zuwendungen für elf Fahrzeuge und vier Feuerwehrhäuser bewilligt oder vorbeschieden und damit Zusagen in Höhe von 1 273 000 Euro getätigt."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare