Schade für alle Freunde der spektakulären Shows im Jugendstiltheater: Wegen der Pandemie wird es das Ovag-Varieté in Bad Nauheim erst wieder 2022 geben.	ARCHIVFOTO: NICI MERZ
+
Schade für alle Freunde der spektakulären Shows im Jugendstiltheater: Wegen der Pandemie wird es das Ovag-Varieté in Bad Nauheim erst wieder 2022 geben. ARCHIVFOTO: NICI MERZ

Wegen Corona erst wieder 2022

Traurige Nachricht: Ovag-Varieté 2021 in Bad Nauheim fällt aus

  • vonRedaktion
    schließen

Diese Nachricht dürfte alle Freunde der Shows im Jugendstiltheater traurig stimmen. Anderseits der Pandemie ist es aber ein logischer Schritt: Das Ovag-Varieté 2021 in Bad Nauheim fällt aus.

Alljährlich ist das Ovag-Varieté im Bad Nauheimer Jugendstiltheater im Hotel Dolce ein riesiges Spektakel, ein Publikumsmagnet, der mit Akrobatik, Witz und großer Show begeistert. Doch auch dieses Highlight im Kulturkalender muss angesichts der Corona-Pandemie pausieren.

»Aufgrund der derzeitigen Lage rund um das Coronavirus und der Unsicherheit, wie sich diese Lage in den kommenden Wochen entwickeln wird, muss die Ovag ihr 19. Internationales Varieté - eigentlich geplant vom 11. Januar bis 7. Februar 2021 - im Dolce-Theater in Bad Nauheim absagen.« Seit langem seien über 70 Prozent der Eintrittskarten verkauft. Deswegen sei es nicht mehr möglich, den vor Ort geforderten Mindestabstand zwischen den Zuschauern einzuhalten.

Bad Nauheim: Karten bleiben für 2022 gültig, können aber auch zurück gegeben werden

Wie der Energieversorger Ovag weiter informiert, behalten alle Eintrittskarten ihre Gültigkeit für das Internationale Ovag-Varieté im Januar und im Februar 2022. Und zwar für den Wochentag, für den das Ticket 2021 vorgesehen gewesen ist. Die Folge ist, dass es im Datum einen Tag nach vorne rückt. Beispiel: Die Karte für Samstag, 16. Januar 2021, wäre dann gültig für, Samstag, 15. Januar 2022. Eine genaue Tabelle wird unter https://www.ovag.de/veranstaltungen/ovag-variete.html veröffentlicht. Individuelle Fragen können aber auch bei der Ovag unter Tel. 0 60 31/68 48 11 13 und Tel. 0 60 31/68 48 12 74 gestellt werden.

Weiter heißt es: »Selbstverständlich können die gekauften Karten aber auch zurückgegeben werden, und zwar bei der Vorverkaufsstelle, bei der sie erworben wurden. In dem Fall wird der Eintrittspreis in voller Höhe erstattet. Sollten die Tickets direkt bei der Ovag gekauft worden sein, können sich Kunden via E-Mail an Lea Schulze (schulze@ovag.de oder telefonisch an 0 60 31/68 48-12 74) wenden. Die OVAG bittet Kunden, die davon Gebrauch machen wollen, sich bis zum 28. Februar 2021 zu melden.«

Darüber hinaus können weiterhin Tickets für die nun auf 2022 verschobene Show gekauft werden. Diese findet vom 10. Januar bis zum 6. Februar 2022 statt. Tickets sind auf www.adticket.de erhältlich, außerdem bei der Ovag unter Tel. 0 60 31/68 48 11 13 und bei allen örtlich bekannten Vorverkaufsstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare