Touristen-Info in neuem Style

  • schließen

Vor genau 18 Jahren, am 1. April 2001, wurde die Bad Nauheimer Geschäftsstelle der Stadtmarketing & Tourismus GmbH (kurz BNST) in den Kolonnaden 1 eingerichtet. Zur "Volljährigkeit" haben die Räume ein modernes Erscheinungsbild erhalten. Nach zweimonatiger Umbauphase feierten die Mitarbeiter der Tourist Information am Freitag die Wiedereröffnung. Bestens verköstigt wurden die Gäste von der Roten Pumpe, hervorragend unterhalten dazu von Poetry Slammer Thorsten Zeller.

Vor genau 18 Jahren, am 1. April 2001, wurde die Bad Nauheimer Geschäftsstelle der Stadtmarketing & Tourismus GmbH (kurz BNST) in den Kolonnaden 1 eingerichtet. Zur "Volljährigkeit" haben die Räume ein modernes Erscheinungsbild erhalten. Nach zweimonatiger Umbauphase feierten die Mitarbeiter der Tourist Information am Freitag die Wiedereröffnung. Bestens verköstigt wurden die Gäste von der Roten Pumpe, hervorragend unterhalten dazu von Poetry Slammer Thorsten Zeller.

Über 100 000 Übernachtungsgäste sowie 1,8 Millionen Tagesgäste betreut die BNST jährlich. Für Gäste und Bürger ist die Tourist Information als zentrale Anlaufstelle das Gesicht der Stadt. Gute Gründe, den Räumlichkeiten nach 18 Jahren ein neues, zeitgemäßes Gesicht zu geben, zählt Bad Nauheim doch zu den bekanntesten Kurorten Deutschlands.

Auch die Ansprüche verändern sich

Nicht nur die Welt verändere sich, sondern auch die Ansprüche und Erwartungen der Menschen, sagte BNST-Geschäftsführerin Katja Heiderich. Auf eine Raumgestaltung, die den veränderten Kundenbedürfnissen Rechnung trägt und eine höhere Aufenthaltsqualität verspricht, wurde daher beim Umbau großen Wert gelegt. Der Große Sprudel, Wahrzeichnen der Stadt, prangt nun übergroß auf der Eingangstür. Eine eindrucksvolle Counterkonstruktion in Form eines großen Salzkristalls, großzügige Sitzarrangements, ergänzt durch Naturelemente, empfangen den Gast im Inneren.

"Die persönliche Beratung bleibt das Herzstück der Tourist Information. Trotz oder gerade wegen der fortschreitenden Digitalisierung suchen Gäste den Kontakt zu uns. Sie haben sich digital vorinformiert und möchten von uns individuelle Tipps", weiß Heiderich. Es gebe aber auch Gäste, die "ihr eigenes Ding" machen wollen. Diesen liefern Touchscreens als Selbstbedienungs-Terminals und Bildschirme digitale Informationen. Entstanden sind auch Themeninseln im Shop-Bereich. Verbessert wurde zudem die Barrierefreiheit. Als Innenarchitektin hat hier Doris Seher (SeCo Seher Consulting KG) ein "Umfeld mit Style" geschaffen. "Ein herausragendes Ergebnis", sschwärmte Heiderich, die auch den Handwerksfirmen dankte. "Bis gestern Abend um 22 Uhr wurde gearbeitet."

Die Stadt hat in die Umbauten rund 160 000 Euro investiert. Geschaffen wurden auch gute Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter, wie Bürgermeister Klaus Kreß ergänzte. Kreß hob zudem die Bedeutung des Tourismus als Wirtschaftsfaktor für die Stadt hervor; Bad Nauheim wolle auch zukünftig das Tourismus-Zugpferd der Wetterau bleiben. Wie sein Vorredner lobte der Erste Stadtrat Peter Krank das neue Erscheinungsbild der Tourist Information und das Engagement des BNST-Teams, welches in all den Jahren die Vernetzung der Stadt in vielen Bereichen in die Hand genommen habe. 18 Jahre und endlich volljährig? "Erwachsen seid Ihr schon lange", sagte Krank.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare