Die besorgten Gänseeltern haben keine Möglichkeit, den Nachwuchs aus der Baugrube zu befreien.
+
Die besorgten Gänseeltern haben keine Möglichkeit, den Nachwuchs aus der Baugrube zu befreien.

Kuhrpark

Tierische Rettungsaktion in Bad Nauheim: Gänsefamilie aus Baugrube befreit

  • vonLaura Eßer
    schließen

Die Baustelle im Bad Nauheimer Kurpark ist einer Gänsefamilie fast zum Verhängnis geworden. Das beherzte Eingreifen des "Erna-Ente-Teams" rettete die Bande.

Die Kurpark-Hausgänse »Djanga«, »Rotes« und »Gelbes« grasen mit ihren Küken gerne auf der Wiese am großen Teich. Die dort eingerichtete Baustelle wäre dem neuesten Gänsenachwuchs vergangene Woche fast zum Verhängnis geworden. Die erst wenige Tage alten Küken fielen in die Baugrube.

Aus dieser kamen sie nicht mehr heraus, da der Rand selbst an der niedrigsten Stelle zu hoch und zu steil ist. Doch Rettung nahte: Das »Erna-Ente-Team« wurde von Passanten benachrichtigt. »Ich bin sofort hingefahren und konnte alle acht erfolgreich rausholen«, berichtet Laura Eßer. Die Familie sei nicht sehr erfreut gewesen ob der misslichen Lage, in der sie sich befand. »Sie hat furchtbar gedroht und gefaucht. Mama Djanga hat mich auch einmal angegriffen.« 

Gänse im Kurpark Bad Nauheim: Passanten klatschten nach Rettungsaktion 

Zwei Küken habe sie mit Papa und Onkel aus der Grube auf die Wiese gelockt, dort hätte die Familie auch gewartet, bis alle draußen waren. »Dreimal bin ich rein, um alle Kleinen zu holen. Mit den letzten Küken kam dann auch Djanga aus der Grube, und danach haben alle friedlich auf der Wiese gegrast«, berichtet Eßer.

Auch die Polizei war, von einer Passantin benachrichtigt, in den Kurpark gekommen. Eßer: »Es haben einige Leute vom Weg über dem Wasserfall und von den Bauzäunen aus zugesehen und gewunken und geklatscht, als alle draußen waren.«

Sie habe den Kur- und Servicebetrieb über den Vorfall informiert und angefragt, ob eine Absperrung der Grube möglich wäre.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare