agl_Therme_060221_4c
+
Auf der Baustelle mit dem ersten Baufahrzeug für die Leitungsverlegung. (v. l.): Thomas Wetzel, Sven Nuhn (beide EAM EnergiePlus GmbH), Fachbereichsleiter Jürgen Patscha, Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Drausnigg, Bürgermeister Klaus Kreß im Bagger, Fachdienstleiter Matthias Mroncz und Christopher Gruber (Geschäftsführer Dietrich-Bergler GmbH).

Therme-Vorarbeiten starten

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Bürgermeister Klaus Kreß hat am Freitag den Startschuss für die Vorbereitungsarbeiten für die neue Therme gegeben. Auf dem Grundstück in der Ludwigstraße werden zunächst Leitungen verlegt, damit das neue Gebäude errichtet und mit Energie versorgt werden kann.

Auf dem Thermenareal liegen derzeit noch Fernwärme- und Dampfleitungen der EAM EnergiePlus GmbH aus Kassel. Die bestehende Fernwärmeleitung führt innerhalb eines Schachtbauwerkes in Verlängerung der Sprudelhof-Achse in Nord-Süd-Richtung mittig durch das Baufeld des künftigen Thermenneubaus. Die Dampfleitung verläuft derzeit entlang der Ludwigstraße innerhalb des neu beplanten Grundstücks. Für den Beginn der Bauarbeiten der Therme ist es erforderlich, dass diese Leitungen entfernt und umverlegt werden.

»Die Bauarbeiten für das neue Thermalbad beginnen mit Herstellung der Baugrube Ende April 2021«, kündigen Klaus Kreß und Jürgen Patscha, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung, an, da die Baugenehmigung in den nächsten Wochen erwartet wird.

Auswirkungen auf Kneipp-Weg

Die neuen Fernwärmeleitungen werden entlang der Usa innerhalb des Sebastian-Kneipp-Weges verlaufen, der ab sofort zwischen Musikschule und Ludwigstraße nur noch von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden kann.

Die Stadt Bad Nauheim und die EAM EnergiePlus GmbH haben eine Vereinbarung getroffen, welche die Leitungsverlegung, die enge Abstimmung der Maßnahmen untereinander und einen festen Bauzeitenplan regele, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Außerdem verlegen die Stadtwerke Bad Nauheim gleichzeitig in diesem Bereich die Gas- und Wasserleitungen.

»Wir sind höchst zufrieden, dass es gelungen ist, diese komplexen Arbeiten zeitnah und pünktlich vor dem Baubeginn final abzustimmen und umzusetzen«, erklären Sven Nuhn, Geschäftsführer der EAM EnergiePlus, und Bürgermeister Kreß. Nuhn ergänzt, dass seine Gesellschaft der Stadt zugesichert habe, sämtliche Anstrengungen auf sich zu nehmen, um den Baubeginn zum Neubau der Therme nicht zu gefährden und die Maßnahmen innerhalb des Grundstücks rechtzeitig abzuschließen. In der Pressemitteilung aus dem Rathaus heißt es abschließend: »Alle Leitungsarbeiten werden, parallel zur Baugrubenherstellung, bis zum Sommer 2021 abgeschlossen sein.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare