Meinungsaustausch im Biergarten: Etliche Bürger sind der Einladung der Freien Wähler gefolgt.	FOTO: PV
+
Meinungsaustausch im Biergarten: Etliche Bürger sind der Einladung der Freien Wähler gefolgt. FOTO: PV

Therme und Pandemie stehen im Fokus

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Im Biergarten des Restaurants »Zorbas Zur Krone« endete die verkürzte Sommertour der FW/UWG-Fraktion. Einige interessierte Bürger waren gekommen, um sich über die derzeitigen politischen Aktivitäten und über anstehende Projekte in der Kernstadt und den Ortsteilen auszutauschen.

Fraktionsvorsitzender Markus Theis lud zu einem konstruktiven Dialog ein. Themen, zu denen erwartungsgemäß reger Diskussionsbedarf bestand, bezogen sich auf den Bau und die Finanzierung der Therme, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für die Kurstadt und den konkreten Stand der geplanten Neubaugebiete. Theis erläuterte einige Hintergründe.

»Alle künftigen Entscheidungen stehen natürlich unter dem Eindruck der Corona-Pandemie, die uns noch lange beschäftigen wird. Es gilt nun alles auch unter diesem Gesichtspunkt abzuwägen«, sagte der Fraktionschef.

Erfreut nahmen die Fraktionsmitglieder die Anregungen der Einwohner auf. Diese bezogen sich unter anderem auf nicht behindertengerechte Bushaltestellen, etwa in Steinfurth. Dort gebe es keinen Nahversorger, deshalb seien die Bewohner auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen.

Auch die geplante Bebauung der Friedhofserweiterungsfläche in Nieder-Mörlen, die Ortsvorsteher Mathias Lüder-Weckler wie alle Fraktionsmitglieder ablehnt, wurde thematisiert. Begrüßt wurde der Antrag der Freien Wähler, die Kommunalpolitiker seitens der Verwaltung künftig früher über größere Bauvorhaben zu informieren. Anlass ist der Bau eines achtgeschossigen Wohnhauses am Schwimmbad.

Parlamentschef Gerhard Hahn lobte am Ende des Abends den gelungenen Meinungsaustausch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare