2000 Euro kommen dem Sinfornieorchester-Projekt zugute, für das die Musikschule Bad Nauheim verantwortlich zeichnet. FOTO: PM
+
2000 Euro kommen dem Sinfornieorchester-Projekt zugute, für das die Musikschule Bad Nauheim verantwortlich zeichnet. FOTO: PM

Talenten eine Chance geben

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Nauheim(pm). Die Bürgerstiftung "Ein Herz für Bad Nauheim" fördert das Sinfonieorchester-Projekt der Wetterauer Musikschulen mit einer Spende von 2000 Euro. Gemäß ihrer Satzung unterstützt die Bürgerstiftung alljährlich Schul- und Kulturprojekte mit eigenen Mitteln. Dabei werden die zuständigen Institutionen am Jahresanfang hinsichtlich ihrer Vorhaben im laufenden Jahr abgefragt.

Dass sich die Musikschule trotz Corona-Einschränkungen zur Umsetzung des Orchesterprojekts wieder bereit erklärt hatte, fand der Vorstand der Stiftung besonders förderungswürdig. Mit einer Spende von 2000 Euro wird das Vorhaben unterstützt.

Abschlusskonzert am 11. Oktober

Die Musikschule Bad Nauheim hatte hierfür einen Antrag eingereicht, der die Bedeutung des Orchesterprojektes für die jungen Musiker der Region hervorhob. "Die Spende ist ein wichtiger Baustein in der Finanzierung des diesjährigen Orchesterprojekts", erläutert Musikschulleiter Ulrich Nagel. Er und sein Team bedanken sich im Namen aller Mitwirkenden für die Unterstützung der Bürgerstiftung. Seit 2016 findet das Jugendsinfonieorchester Wetterau mit großem Erfolg in den Herbstferien statt, In diesem Jahr ist das Projekt zum fünften Mal ausgeschrieben. Das Jugendsinfonieorchester der Wetterauer Musikschulen bietet Talenten aus der Region im Alter von 12 bis 19 Jahren die Gelegenheit, mit einem professionellen Dirigenten in einem Sinfonieorchester zu proben und Konzerte an verschiedenen Orten der Wetterau zu spielen. Die Musikschule Bad Nauheim ist Organisator und Veranstalter des Projekts.

Auf die Umsetzung in den Herbstferien freuen sich 50 junge Musikerinnen und Musiker, die hierfür bereits seit Sommer ihre Orchesterstimmen üben. Für sie waren durch die Corona-Beschränkungen alle Orchesterprojekte und Proben ausgefallen. "Für die Jugendlichen stellt die Orchesterarbeit auch einen wichtigen Teil ihrer sozialen Kontakte dar", erläutert Nagel. Ihm und seinem Team ist es daher ein Herzensanliegen, dass das Orchesterprojekt in den Herbstferien tatsächlich stattfinden kann. Hierzu wird ein Hygienekonzept erarbeitet, damit die Vorgaben der Corona-Verordnung eingehalten werden. Auf der Burg Rothenfels, wo jährlich geprobt wird, steht ein 220 Quadratmeter großer Saal zur Verfügung, in dem die notwendigen Abstände eingehalten werden können. Daher ist man optimistisch, dass dort die Proben des Jugendsinfonieorchesters ohne Infektionsgefahr möglich sind.

Das Abschlusskonzert in Bad Nauheim ist für Sonntag, 11. Oktober, geplant. Aktuelles zu den Konzerten sind in Kürze unter www.jso-wetterau.de zu finden. Das Jugendstiltheater im "Dolce" konnte als Aufführungsort organisiert werden, der Vorverkauf für Karten ist eröffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare