Auf dem Spielplatz im Baugebiet "Mörler Grund" haben sich (v. l.) Armin Kreuter, Viola Eisenblätter, Detlef Schultheis, Oliver von Massow und Erhard Walter versammelt.	FOTO: PM
+
Auf dem Spielplatz im Baugebiet »Mörler Grund« haben sich (v. l.) Armin Kreuter, Viola Eisenblätter, Detlef Schultheis, Oliver von Massow und Erhard Walter versammelt. FOTO: PM

Steinfurth stärken

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim-Steinfurth (pm). Im Zuge eines Arbeitstreffenshaben die Mitglieder der CDU Steinfurth über das in den vergangenen Jahren weitgehend fertiggestellte Baugebiet »Mörler Grund« gesprochen, wo insgesamt 50 Einfamilienhäuser entstanden sind. »Das Gebiet und seine Bewohner werden im Ort als Bereicherung angesehen. Auch die verkehrstechnischen Fragen, die noch während der Bauphase einige Anwohner bewegten, wurden insgesamt gut gelöst«, schreiben die Christdemokraten in einer Pressemitteilung. »Außerdem konnte der 2. Bauabschnitt wesentlich früher als erwartet in Angriff genommen und auch umgesetzt werden.«

Was den zum Baugebiet gehörenden Kinderspielplatz angehe, so sei dessen sehr späte Fertigstellung bemängelt worden - »aber insgesamt sieht die CDU auch diesen als gelungen an«.

Seniorenresidenz als Möglichkeit

Ein künftiger Themenschwerpunkt der Christdemokraten werde der Erhalt und der Ausbau der Infrastruktur im Rosendorf sein. »Dass es derzeit keine Apotheke mehr gibt, wird natürlich vor allem aus Sicht der älteren Mitbürger bedauert.«

Auch für Steinfurth können sich die CDU-Mitglieder zum Beispiel eine Seniorenresidenz vorstellen. In vielen Bereichen sei die Infrastruktur auch gut und müsse zumindest erhalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare